|Leseliebe| Meine Lesestatistik 2017 und 10 Aufgaben – 10 Antworten aus diesem Jahr

Mein Lesejahr 2017

Meine Lesestatistik 2017

Es ist schon wieder an der Zeit, auf ein Lesejahr zurückzublicken. Wobei ich gestehen muss, dass ich diese statistischen Auswertungen liebe. Wahrscheinlich eine Berufskrankheit.

Mein Lesejahr 2017 war eindeutig schwächer als 2016, denn ich habe 2017 “nur” 86 Bücher gelesen im Vergleich zu 103 Büchern im Jahr zuvor. Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit meinem Lesejahr, denn mit vielen Büchern, die ich gelesen oder gehört habe, hatte ich wahnsinnig viel Spaß. Und das ist die Hauptsache – und nicht irgendwelche Zahlenspielereien.

Ich habe für meine Verhältnisse sehr wenige englische Bücher gelesen. Nur 25. Dem stehen 61 deutsche Bücher gegenüber. Den Grund dafür kann ich benennen: Rezensionsexemplare sind bis auf ganz wenige Ausnahmen in deutscher Sprache. Trotzdem möchte ich nächstes Jahr wieder vermehrt auf Englisch lesen. Vielleicht auch wieder ein norwegisches Buch.

Im Durchschnitt habe ich pro Monat 7,16 Bücher gelesen. Meine stärksten Lesemonate waren mit 10 Büchern der Oktober (Strandurlaub!) und der Mai und Juni mit jeweils 9 Büchern (da habe ich die Geschichten von Sarina Bowen & Elle Kennedy gesuchtet). Mein schwächster Lesemonat war der Juli mit 5 Büchern (keine Ahnung warum).

Die Verteilung der “Bucharten” hat sich endgültig gedreht: 39 E-Books, 24 Bücher und 23 Hörbücher. Im Vorjahr waren die E-Books und die “echten” Bücher noch ausgeglichen vertreten, während ich nur 12 Hörbücher gehört habe. Aus “Minimalismus”-Gründen setze ich verstärkt auf E-Books. Die beinahe Verdoppelung bei den Hörbüchern ist in der Änderung meiner beruflichen Situation begründet (keine Fahrten mit der Bahn mehr, als Ersatz Fahrten mit dem Auto).

Mit der Qualität (bzw. dem Entsprechen meines persönlichen Geschmacks) kann ich zufrieden sein. Ich habe nie weniger als 3 Sterne vergeben. Die 3 Sterne (was bei mir “Durchschnitt mit Schwächen” bedeutet) habe ich 20x und 3,5 Sterne (“Durchschnitt mit kleineren Schwächen”) 10x vergeben. Am häufigsten habe ich mit 4 Sternen bewertet: 33x. Fast perfekt (4,5 Sterne) waren 17 Bücher und die beste Bewertung mit 5 Sternen konnten 6 Bücher erreichen.

Die meisten Bücher habe ich in den Genres “Chick Lit” (24 Bücher), “New Adult” (19 Bücher) und “Young Adult”/Jugendbuch (13 Bücher) gelesen. Diese eher leichte Lektüre liest man einfach auch am schnellsten weg.

Nun freue ich mich auf wundervolle Geschichten, toll ausgearbeitete Charaktere und frische Leseeindrücke im neuen Jahr. Möge das Lesejahr 2018 ein erfolgreiches werden!

Mein Lesejahr 2017

10 Aufgaben – 10 Antworten aus diesem Jahr

Diesen Bücher-Tag habe ich bei Nicci von Trallafittibooks entdeckt, die diesen wiederum bei Bookalicious aufgestöbert hat. Ich finde, die gestellten Fragen zu beantworten, ist eine tolle Gelegenheit, um dieses Jahr buchmäßig abzuschließen. 

1.Ein Buch, welches du 2017 endlich vom SuB (Stapel ungelesener Bücher) befreit hast

Ich habe bereits vor einiger Zeit darüber geschrieben, dass ich keinen großen SUB mein eigen nenne. Von daher habe ich auch in 2017 kein Buch gelesen, das sich schon seit Ewigkeiten auf meinem SUB befunden hat.

2. Ein Buch, welches du 2017 unbedingt lesen wolltest, aber es nicht geschafft hast

Nachdem es mir über die Weihnachtsfeiertage gelungen ist, „Wolkenschloss“ von Kerstin Gier zu beenden, fällt mir hierzu nur „Ich habe auch gelebt!: Briefe einer Freundschaft“ über den Briefwechsel zwischen Astrid Lindgren und Louise Hartung ein. Das Buch möchte ich unbedingt baldmöglichst in Angriff nehmen.

3. Ein Buch, auf welches, du wie irre hingefiebert hast und jetzt auf dem SuB schlummert

Da habe ich aktuell keinen Kandidaten für.

4. Eine Reihe, die dich 2017 begeistert hat

Die „Grand Valley“-Reihe von Liora Blake. Für mich DIE Entdeckung im Bereich „Chick Lit“, einem Genre, in dem es sooo schwer ist, eine Autorin zu finden, die ihre Bücher nicht nur nach Schema F abhandelt.

5. Eine neue Lieblingsautorin, die du 2017 für dich entdeckt hast

Da muss ich die unter 4. genannte Liora Blake noch einmal anführen. Außerdem Carmen Korn, die mich mit ihren beiden zeitgeschichtlichen Romanen „Töchter einer neuen Zeit“ und „Zeiten des Aufbruchs“ sehr beeindruckt hat.

Mein Lesejahr 2017

6. Ein Lieblingscover aus 2017

Hier kann ich mich nicht auf ein einzelnes Cover konzentrieren sondern muss die Umschlaggestaltung des „Königskinder“-Verlags insgesamt anführen. Dieser Verlag gibt sich einfach so wahnsinnig viel Mühe, auch optisch wundervolle Bücher zu gestalten.

Außerdem hat mich aktuell das Cover von „Wolkenschloss“ von Kerstin Gier begeistert. So detailverliebt und wunderschön.

7. Ein Highlight aus 2017

Ich bin niemand, der mit 5-Sterne-Bewertungen um sich wirft (da bin ich eher streng…), aber die folgenden Bücher habe ich in 2017 mit 5 Sternen bewertet und somit würde ich diese Werke als meine Highlights des vergangenen Jahres bezeichnen:

„Die Anatomie der Nacht“ von Jenn Bennett – eins dieser großartigen Jugendbücher aus dem „Königskinder“-Verlag
“Cavaliersreise“ von Mackenzie Lee – ein weiteres, geniales Jugendbuch von den „Königskindern. Dieses Mal eines mit historischem Hintergrund.
„The Thing About Love“ von Julie James – eine meiner „Chick Lit“-Lieblingsautorinnen, die mit dieser Geschichte endlich wieder zur alten Stärke zurückgekehrt ist.
„Töchter einer neuen Zeit“ von Carmen Korn – eine wahnsinnig mitreißende Reise in die Zeit zwischen dem Ende des 1. Weltkriegs bis zum Ende des 2. Weltkriegs
„Altes Land“ von Dörte Hansen – noch mehr deutsche Geschichte: über Flüchtlinge nach dem 2. Weltkrieg und Flüchtlinge von heute.
„Raumpatrouille: Geschichten“ von Matthias Brandt – Kindheitserinnerungen eines Politikersohnes

8. Ein Flop aus 2017

Ich habe nie unter 3 Sternen vergeben, so dass man anhand der Bewertungen keinen totalen Flop erkennen kann. Sehr enttäuscht war ich von “Mister Romance” von Leisa Rayven, einer Autorin, deren andere Bücher ich allesamt super gerne gelesen habe. Durch “Mister Romance” hingegen habe ich mich durch gequält.

9. Der Bookboyfriend 2017 schlechthin

Für Easton Royal habe ich im Laufe der “The Royals”-Reihe eine nicht ganz nachvollziehbare Schwäche entwickelt habe, wobei er mir in seiner eigenen Geschichte “Fallen Heir” nicht ganz so sympathisch war.

Deshalb würde ich als meine liebsten Männer-Charaktere Dr. Theo Unger und Dr. Kurt Landmann aus den Büchern von Carmen Korn benennen. Wie habe ich in meiner Rezension geschrieben? Bei diesen Ärzten kann Dr. Brinkmann aus der Schwarzwaldklinik einpacken.

10. Eine Fortsetzung, auf die du dich 2018 schon riesig freust

„Save the Date“ von Morgan Matson ist zwar keine Fortsetzung einer Reihe, aber ich freue mich einfach riesig auf das nächste Buch meiner favorisierten Autorin aus dem Genre „Young Adult“. Niemand schreibt so wundervolle Bücher über einen typisch, amerikanischen Sommer wie Morgan. Und da sie 2017 kein Buch veröffentlich hat, kann ich den 05.06.2018 kaum abwarten.

Daneben bin ich schon voller Vorfreude auf den zweiten Teil der „Eisenberg“-Reihe von Andreas Föhr, denn der erste Krimi um die Münchner Anwältin aus dem Jahr 2016 hat mich total begeistert. Ich hoffe sehr, dass „Eifersucht“ nahtlos an die Qualität des ersten Bandes anschließen kann.

Ich nominiere Litla Gletta für diesen Bücher-Tag und würde mich aber auch sehr freuen, wenn andere Leser sich entscheiden, die Fragen ebenfalls zu beantworten. 

10 Kommentare

  1. 3. Januar 2018 / 08:52

    Hallo Stefanie!

    Einen schönen Rückblick hast du da!
    Deine Chick-Lit-Buchtipps muss ich mir unbedingt nochmal genauer ansehen, denn auch wenn es nicht so ausschaut, lese ich auch ganz gerne mal ein Buch aus diesem Genre. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich da auf deine Tipps verlassen kann. 🙂
    Der 10 Fragen-10 Antworten-Tag ist auch toll. Ich finde es sehr interessant, zu lesen, was überall so los war. Ich selbst habe keinen Rückblick geschrieben, deswegen freue ich mich, wenn alle anderen so toll sind. Und mir lauter neue Büchertipps bescheren. 😀
    Ich wünsche dir ein genauso erfolgreiches Jahr 2018!

    Ganz liebe Grüße
    Tilly

    • glimrende
      Autor
      3. Januar 2018 / 21:15

      Hallo Tilly,

      ich wünsche Dir ebenfalls ein super schönes, gesundes Jahr 2018 mit vielen tollen Büchern.

      Ich habe den Rückblick sehr gerne geschrieben. War ein schöner Abschluss für mein Lesejahr 2017. Umso mehr freut es mich, dass Dir dieser Blogpost gefallen hat 🙂

      Viele Grüße,

      Stefanie

  2. 5. Januar 2018 / 12:41

    Hey!
    Ein sehr interessanter Rückblick 🙂
    Richtig toll, dass du auch beim Tag mitgemacht hast.

    Ich möchte in diesem Jahr mehr Hörbücher hören und habe direkt mit Das Paket von Fitzek gestartet, was ich sogar recht flott durch hatte. Ich liebe seine Bücher und der Sprecher, Simon Jäger, ist großartig, Jetzt höre ich Flugangst 7A.
    Da hast du recht, die Königskinder weisen eigentlich alle eine wunderschöne optische Gestaltung auf.
    Die Aufmachung vom Wolkenschloss gefällt mir auch gut, wobei ich das erstmal nicht lesen möchte, vielleicht irgendwann.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • glimrende
      Autor
      7. Januar 2018 / 14:04

      Hallo Nicci,
      toller Vorsatz, mehr Hörbücher hören zu wollen. Das kam bei mir letztes Jahr ja ganz automatisch… Beim Joggen höre ich mittlerweile sehr gerne Podcasts, das geht ja in eine ähnliche Richtung.

      Fitzek ist nicht so meins… Ich habe “Der Augensammler” von einer Kollegin vor ca. drei Jahren als Hörbuch ausgeliehen bekommen, und mir war es zu reißerisch/eklig. Ich muss aber auch gestehen, dass Thriller nicht wirklich mein Genre ist.

      Der Tag hat viel Spaß gemacht. Danke, dass Du ihn “promotet” hast.

      Herzliche Grüße,

      Stefanie

      • 11. Januar 2018 / 10:51

        Oh okay! Also Das Paket fand ich nicht “eklig”, Flugangst 7A (habe gestern zum gedruckten Buch gewechselt und es in einem Rutsch durchgelesen) auch nicht, bis auf einen Aspekt der Handlung vielleicht. Aber eher auf psychischer Ebene, nicht handlungstechnisch, finde ich zumindest.

        Sehr gerne, danke, das freut mich <3

        • glimrende
          Autor
          11. Januar 2018 / 20:32

          Hallo Nicci,

          also beim “Augensammler” ging es schon recht blutig zu, finde ich. Aber auch davon abgesehen, bin ich wahrscheinlich einfach nicht der Thriller-Leser. Nun ja, man muss ich nicht für jedes Genre begeistert, und ich lese ja sonst zu vielen verschiedenen Themen.

          Viele Grüße,

          Stefanie

  3. 7. Januar 2018 / 14:35

    Hallo Stefanie,
    um Wolkenschloss schleiche ich ja auch immer noch herum. Ich bin etwas skeptisch und hatte mich schon dagegen entschieden. Nun bin ich allerdings neugierig geworden. Hat es dir gefallen?
    Und dass Easton dein Bookboyfriend in 2017 war, freut mich sehr. Ich plane ja auch immer noch den vierten Band der Reihe zu lesen. Easton war auch einer meiner Liebsten aus der Paper Princess-Reihe.

    Cavaliersreise hat es m.E. zu Recht auf deine Highlightliste geschafft. Ich mochte die Geschichte auch sehr gerne. Sie war etwas ganz besonders und völlig anders, als erwartet. :o)

    Ganz liebe Grüße
    sendet dir
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      7. Januar 2018 / 20:03

      Hallo Tanja,
      meine Meinung zum “Wolkenschloss” findest Du hier: https://glimrende.de/leseliebe-wolkenschloss-von-kerstin-gier-rezension
      Mir hat das Buch gut gefallen. Aber das ist sicher Geschmacksache. Es ist im Stil, wie die anderen Bücher von Kerstin Gier.

      Easton ist schon ein cooler Charakter. Einerseits ambivalent, andererseits fällt es einem schwer, in nicht gern zu haben.

      “Cavaliersreise” war toll. Ich möchte mir in 2018 unbedingt noch weitere Bücher von den Königskindern zulegen.

      Viele Grüße,

      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu