|Leseliebe| „Light It Up“ von Stella Tack

Den ersten Teil der Dilogie von Stella Tack namens „Beat It Up“ habe ich letztes Jahr als Hörbuch konsumiert und sehr gemocht. Entsprechend gespannt war ich, wie mir die Fortsetzung „Light It Up“ gefallen würde. Genau davon möchte ich Euch heute erzählen: konnte mich das Setting an einem Filmset genauso begeistern wie der Festivalhintergrund in Band 1?

Werbung: das Rezensionsexemplar wurde mir von netgalley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

Light It Up von Stella Tack

 

Die Schauspielerin & der (schauspielernde) DJ

Eigentlich könnte man meinen, Xander Price hat es geschafft. Schließlich hat er als DJ mit seinen Songs bereits die Charts gestürmt. In letzter Zeit will es jedoch nicht so recht laufen, und er fällt mehr durch Eskapaden in seinem Privatleben (Sportwagen versenkt im Pool), denn musikalische Glanzlichter auf. Deshalb wird er von seiner Managerin dazu verdonnert, die Hauptrolle in einer Teenie-Serie zu übernehmen – ohne jegliche Schauspielerfahrung.

Rosie arbeitet hart an ihrer Karriere als Schauspielerin. Bislang schlägt sie sich in Hollywood mit kleinen Rollen durch und droht im Schatten ihrer Cousine – einer bekannten Schauspieldiva – zu verkümmern. Endlich bekommt sie die Chance, allen ihr Talent zu beweisen. Ausgerechnet in derselben Serie wie Xander. Auch ihre Cousine, die ihr ganz eigene Vendetta gegen Xander führt, ist mit an Board. Kann bei dieser explosiven Mischung wirklich eine erfolgreiche Netflix-Serie entstehen? Und wird es Rosie gelingen, ihr Herz vor dem unberechenbaren Xander und den Intrigen ihrer Cousine zu schützen?

 

Prädikat „witzig-spritzig“

Hach, das hat wieder richtig viel Spaß gemacht. Ich mag die Art und Weise, wie Stella Tack ihre Geschichten erzählt. Das ist kein dramatisches sondern eher witzig-spritziges New Adult. Die Protagonisten pflegen einen lockeren Umgangston miteinander und als Leser kann man sich das Schmunzeln nicht verkneifen. Entsprechend schnell bin ich durch die Seiten geflogen.

 

Light It Up von Stella Tack

 

Top Setting & top Protagonisten

Besonders gut hat mir bei „Light It Up“ das Setting gefallen. Ich fand es wahnsinnig spannend, hinter die Kulissen des Drehs einer Serie in Hollywood zu blicken. Für mich klang das alles sehr authentisch und durchdacht – entsprechend überrascht war ich, als ich in den persönlichen Worten von Stella Tack am Ende des Buches gelesen habe, dass sie kein Insider ist und sich alles Hintergrundwissen per Recherche angeeignet hat.

Rosie und Xander waren für mich die perfekten Protagonisten, die genau die „Chemie“ hatten, die romantische Bücher in meinen Augen brauchen. Auf der einen Seite die super süße und liebe Rosie, die trotzdem nicht langweilig oder eindimensional angelegt war. Auf der anderen Seite Xander, der wie ein klassischer Bad Boy daherkommt, bei dem beim Lesen aber schnell klar wird, dass er sehr viel mehr Tiefe hat. Genau so mag ich es.

 

Kein unnötiges Drama

Sehr positiv überrascht hat mich auch das letzte Fünftel des Buches. Denn ich hatte mich schon für das obligatorische große Drama kurz vor Ende gewappnet – das mich so oft langweilt. Hier ist Stella Tack in meinen Augen den sehr viel besseren Weg gegangen. Ja, es wurde nochmal spannend. Aber eben ohne übertriebene Tiefschläge und „Nie wieder rede ich mit diesem Scheißkerl!“-Momente.

 

Fazit

Das hat richtig viel Spaß gemacht. Für mich haben bei „Light It Up“ die wichtigsten Faktoren Charaktere und Setting perfekt gepasst und auch der Anteil von Drama war in meinen Augen perfekt. Was letzteren Punkt betrifft, finde ich diesen zweiten Teil sogar deutlich besser als den ersten. Deshalb eine klare Leseempfehlung von mir für „Light It Up“.

 

3 Kommentare

  1. Hallo liebe Steffi,
    ich habe Light it up schon auf meinem Lesestapel liegen. Vorab ist noch ein anderes Buch dran. Ich denke, ich kann ab anfang nächster Woche damit starten. Da ich mich nicht spoilern wollte, habe ich jetzt nur dein Fazit gelesen. Ich freue mich, dass dir der zweite Teil so gut gefallen hat und dass dir hier noch der Punkt „Drama“ besser gefallen hat, macht auch neugierig.

    Ach, ich habe schon richtig Lust in die Geschichte einzutauchen. Ich fand Band 1 ja auch schon so genial und ich liebe den Humor von Stella Tack.

    Ich wünsche dir eine schönen Start in deine neue Woche und einen ganz wundervollen August :o)

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      4. August 2021 / 11:48

      Hi Tanja,
      ich bin mir ziemlich sicher, dass Dir „Light It Up“ gefallen wird. Ich fand’s witzig, schnell und vor allem durch den Hollywood-Hintergrund etwas Besonderes.

      Bin schon auf Deine Rezi gespannt 🙂

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.