|Alltagstrott| Leselaunen #63 – schaffiger Sams- und Sonntag

Nachdem ich letzte Woche noch gejammert hatte, dass ich mich aufgrund Ereignislosigkeit nicht bereit für die „Leselaunen“ fühle, sieht es heute ganz anders aus. Ich freue mich darauf, Euch von meiner Woche (inklusive schaffiger Sams- und Sonntag) und insbesondere auch von meinen gelesenen Büchern zum Erzählen und auf diese Art und Weise an Niccis Leselaunen teilzunehmen.

Leselaunen

Aktuelle Bücher

Klassische Bücher

OMG, ich habe mich endlich wieder in eine „New Adult“-Geschichte verliebt! Und zwar in „New Beginnings“ von Lilly Lucas. Als es mir von Freunden empfohlen wurde, war ich skeptisch. Diese Art der Erzählung begeistert mich aktuell so gar nicht. Aber Steffi, es geht um Skifahren! Und sogar Felix Neureuther kommt quasi drin vor. Ich ließ mich überzeugen und habe „New Beginnings“ am Freitag spontan in der Buchhandlung gekauft. Was kann ich sagen, am Samstag Morgen begonnen und abends waren nur noch ca. 10 Seiten übrig. Obwohl ich neben meiner größeren Putzaktion eigentlich gar keine Zeit zum Lesen hatte. Aber ich habe mich in Lena & Ryan und Green Valley (I mean: Colorado und die Rockies, da war ich selbst schon!) verliebt und konnte nicht aufhören zu lesen. Mein Plan für Montag: abends ab in die Buchhandlung und den zweiten Teil kaufen.

„Das Tal im Nebel“ von Lenz Koppelstätter habe ich bereits am vergangenen Sonntag nachts beendet. Auch wenn das Ende dieses Mal nicht ganz so gruslig war wie beim letzten Mal, konnte ich auch in dieser Nacht nicht besonders gut schlafen. Irgendwie schafft es Lenz Koppelstätter jedesmal, eine aufwühlende und beängstigend realistische Geschichte zu schreiben.

In Zusammenarbeit mit „Emotion“ darf ich gerade das Manuskript zu „Der Duft der weiten Welt“ von Fenja Lüders lesen. Eine weitere historische Geschichte, in der eine Frau der Oberschicht zu Beginn des 20. Jahrhunderts versucht, ihren Weg zu gehen. Mit diesem „Setting“ werden in letzter Zeit massenhaft Bücher auf den Markt geworfen, wobei ich trotzdem sagen muss, dass mir viele davon (wie z.B. „Das Rosenpalais“ von Anna Jonas) gut gefallen. Und in „Der Duft der weiten Welt“ wird immerhin Kaffee importiert – und nicht wie sonst üblich Schokolade… Ein abschließendes Urteil zum Buch von Fenja Lüders konnte ich mir (ich bin im letzten 1/4 angelangt) noch nicht bilden. Einerseits wunderbar flüßig geschrieben, andererseits ist mir Mina als Protagonistin eine Spur zu perfekt und deshalb ein bisschen … langweilig.

 

New Beginnings Lilly Lucas

Ist es nicht hübsch? Große Cover-Liebe…

 

Hörbücher

Den Eberhofer (also das „Gugelhupfgeschwader“ von Rita Falk) habe ich beendet. Jau, was soll ich sagen, so leid es mir tut, ich glaube, am Franz, der Oma, dem Babba, dem Flötz und dem Simmerl habe ich mich „abgehört“. Beim nächsten Mal bin ich eher nicht dabei.

Und kommen wir an der Stelle zum eigentlichen Problem: mir will es einfach nicht gelingen, ein neues Hörbuch zu finden, das mir RICHTIG gut gefällt. Irgendwie bin ich total planlos und habe gerade erst ein Hörbuch abgebrochen und „zurückgegeben“. Nun versuche ich es mit „bewährtem“ und greife als nächstes zu einer Geschichte von Kate Morton. Da passt auch das Preisleistungsverhältnis, denn bei ihr bekomme ich mit meinem Abo beim bösen „A“ 20 Stunden für EUR 10 (und nicht wie bei einem Regionalkrimi z.B. nur 8 Stunden für denselben Preis). Da kommt der Schwabe in mir durch…

 

Interior Südtirol

Der schönste Berg der Welt…

 

Meine Lesestimmung

Super! Mit „New Beginnings“ habe ich endlich wieder ein Buch gefunden, das mich total gepackt hat. Bei dem es mir schwer fiel, es aus der Hand zu legen. Versteht mich nicht falsch, ich habe in letzter Zeit einige richtig gute Bücher gelesen, aber diese 10%, die man „durchsuchtet“, waren einfach nicht dabei.

 

Zitat der Woche

„Bibi und Tina haben mehr Sex als du.“

Aus „New Beginnings“ von Lilly Lucas. Ich musste herzlich lachen. Und hatte umgehend einen Ohrwurm. „Bibi und Tina auf Amadeus und Sabrina…“

 

Link der Woche

Irland gehört für mich zu den Ländern, die ich in den nächsten Jahren unbedingt noch einmal bereisen möchte (bislang war ich mit der Schule nur einen Tag in Dublin, als wir auf Studienreise in Wales waren). Deshalb fand ich das, was Anabelle auf ihrem Blog „Stehlblüten“ zum Thema Irland-Klischees zu sagen hat, sehr spannend und witzig zu lesen.

 

Leselaunen Der Duft der weiten Welt Fenja Lüders

Ich versuche mich aktuell an der Challenge zu „Der Duft der weiten Welt“ von Fenja Lüders. Oben seht ihr meine Beiträge zu den Themen „Selfie“, Lieblingsleseplatz“ und „Selfie mit Manuskript“.

 

Und sonst so?

Allgäu an der Wand

Die Woche begann damit, dass ich einen Gast zum Abendessen hatte und in dem Zusammenhang ein paar Bilder den Weg an die Wand in meiner neuen Wohnung fanden. Das Oberstdorfer/Kleinwalsertaler Bergpanorama (selbst fotografiert), das nun über meinem Esstisch hängt, bringt mich bei jedem Blick darauf zum Träumen.

 

Fordernder Arbeitsalltag und seltsame Träume

Arbeitstechnisch hat mir diese Woche alles abverlangt. Menschen in Jobs, die keine stundenlangen Besprechungen haben, können sich vermutlich nicht vorstellen, wie anstrengend so ein Meeting sein kann. (Damit möchte ich nicht in Abrede stellen, dass körperliche Arbeit noch viel, viel schlimmer sein kann. Trotzdem laugt einen konzentriertes Zuhören und Argumentieren auch aus).

Und irgendwie scheint mich diese Woche echt geschafft zu haben, denn in der Nacht von Freitag auf Samstag (also am Wochenende) hatte ich einen äußerst verqueren Traum, in dem ich jemanden von der Gegenseite beim Einkaufen getroffen habe. Der wollte unbedingt mit mir Essen gehen, was ich abgelehnt habe. Wegen der Gefahr, gesehen zu werden. Sein Gegenvorschlag: wir könnten ja von Stuttgart nach Karlsruhe fahren. :faceplam: Waren das noch Zeiten, als unsereins von LKW fahrenden Eiskunstläufern geträumt hat…

 

neuer Mantel

It screamed my name… Ich habe mich in den letzten Monaten beim Thema Klamotten-Shopping echt zurückgehalten. Aber dieser Mantel hat einfach meinen Namen geschrien. Ich wollte schon im letzten Jahr gerne einen Teddy-Mantel haben. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass es den Trend noch immer gibt. Und mit dem Mantel fühle ich mich für den Oberstdorf-Trip gut gerüstet. Wahrscheinlich werde ich für eine russische Eistanztrainerin gehalten werden 😀

 

Ein Preis, ein Preis…

Eine super tolle Nachricht hat mich am Mittwoch erreicht, denn ich wurde mit meiner Rezension zu „Fünf Lieben lang“ von André Aciman zur „Edelfeder des Monats August“ auf vorablesen.de gewählt. Diese Wahl bedeutet mir sehr viel. Denn ich möchte mit meinen Rezensionen echten Mehrwert liefern. Und die zu diesem Buch liegt mir besonders am Herzen.

 

Burger- und Frisördate

Am Freitag habe ich es zum ersten Mal in dieser Woche geschafft, pünktlich bei der Arbeit zu gehen. Allerdings nicht ganz freiwillig, denn ich hatte einen (dringend notwendigen) Frisörtermin. Hihi, weil ich in jeder Wartepause gelesen habe, wurde ich gefragt, ob ich Lehrerin sei. Zum Glück hatte ich mein dienstägliches Schlafdefizit (ich hatte ein sehr lustiges Burger-Date mit Kollegen, das aber leider dazu geführt hat, dass ich erst um 01:00 Uhr im Bett war. Das hat mir mal wieder gezeigt, dass es so viel besser ist, zwischen 22:00 und 23:00 Uhr ins Bett zu gehen und früh und mit relativ viel Elan aufzustehen. Besserer Parkplatz, weniger Verkehr und einfach so viel mehr vom Tag…)  zwischenzeitlich überwunden. Sonst wäre ich wahrscheinlich auf dem Frisörstuhl eingeschlafen…

 

Schaffiger Sams- und Sonntag

Endlich herrscht das perfekte Wetter zum Fensterputzen. Da warte ich schon seit fünf Wochen drauf. Also wurde das Wochenende in den schaffigen Sams- und Sonntag umgewandelt. Aber mit Podcasts und „Shopping Queen“ als Begleitung geht das eigentlich ganz gut. Nur der Sport ist leider viel zu kurz gekommen. Aber irgendwie ist Hausarbeit ja auch Sport…

 

Habt eine tolle, neue Woche!

5 Kommentare

  1. Rebecca
    15. September 2019 / 20:48

    Herzlichen Glückwunsch zur Edelfeder! Eine schöne Anerkennung!

    • glimrende
      Autor
      16. September 2019 / 17:16

      Takk skal du ha! 🙂

    • glimrende
      Autor
      16. September 2019 / 17:15

      Hallo Caro,

      vielen Dank für die Glückwünsche 🙂 .

      „New Beginnings“ kann ich Dir echt empfehlen. Da folgt bald auch noch ein Blogpost zu.

      Viele Grüße.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu