|Leseliebe| „The Fire in Your Heart“ von Kim Leopold

Über den ersten Teil der „New Adult“-Reihe von Kim Leopold gibt es auf meinem Blog bereits eine begeisterte Rezension. Den zweiten Band habe ich trotzdem übersprungen, da mich weder das Thema noch die Charaktere angesprochen habe. Beim dritten Teil „The Fire in Your Heart“ bin ich hingegen wieder mit am Start, denn Geschichten über Feuerwehrleute liebe ich schon lange. Ob „The Fire in Your Heart“ gehalten hat, was ich mir davon versprochen habe, davon möchte ich Euch heute erzählen.

Werbung: das Rezensionsexemplar (Hörbuch) wurde mir von netgalley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

The Fire in Your Heart von Kim Leopold Rezension

 

 

Liebe, Feuerwehr & Frauenfeindlichkeit

Feuerwehrmann Micah habe ich in Band 1 als „Social Media“-Skeptiker und Bruder von Vanlife-Influencer Pax kennengelernt. Bereits dort ließ seine Verhaltensweise erahnen, dass bei ihm durch den nicht verarbeiteten Tod der Mutter und sein angespanntes Verhältnis zu seinen Geschwistern einiges im Argen liegt. Als er nun bei einem Feuerwehreinsatz über das Ziel hinausschießt und  deshalb degradiert wird, kann auch Micah selbst nicht länger die Augen vor seinen Baustellen verschließen.

Erschwerend hinzu kommt, dass Feuerwehrkollegin Quinn das Herz von Micah höherschlagen lässt. Doch hat eine Beziehung zwischen den beiden überhaupt eine Zukunft? Denn so stark und unerschütterlich Quinn nach außen wirken mag, so große Verletzungen aus ihren Berufsanfängen in einem männerdominierten Umfeld birgt Quinn in sich. Hinzu kommt ein Geheimnis, das sie mit niemandem teilen möchte, denn es könnte ihre gesamte berufliche Zukunft zerstören…

 

Perfekte Mischung aus „fluff“ und ernsten Themen

Wow, „The Fire in Your Heart“ hat mich total in seinen Bann gezogen. Für mich hat Kim Leopold die perfekte Mischung aus Anziehung zwischen Quinn & Micah, spannenden Feuerwehreinsätzen und ernsten Themen wie Mobbing im Berufsalltag und frauenverachtendem Verhalten gefunden. Sie hat also das eigentlich Unmögliche geschafft: eine fluffige Liebesgeschichte zu schreiben, in der sie sich trotzdem ernsthaft mit gesellschaftskritischen Themen auseinandersetzt. Dafür zolle ich ihre großen Respekt.

 

Frauenfeindlichkeit

Mir hat es im Herzen wehgetan, von Quinns schlimmen Erfahrungen mit männlichen Kollegen zu lesen. Dabei habe ich mich sehr über die Männer aufgeregt, die Quinn durch Sprüche aber auch durch Taten zeigen wollten, dass sie als Frau es nicht wert ist, in eine Männerdomäne einzudringen. So viel fragile Männlichkeit auf einem Haufen, es war wirklich erbärmlich zu lesen. Fast noch schlimmer fand ich jedoch, wie ihre Vorgesetzten reagiert haben. Nämlich entweder gar nicht – oder im schlimmsten Fall waren sie aktiv an den Demütigungen beteiligt.

Mich hat das sehr nachdenklich gestimmt, denn obwohl ich in einem ehemals männlich dominierten Umfeld arbeite, kann ich mir nicht vorstellen, dass hier jemals ähnliche Verhältnisse geherrscht haben. Klar, es wird auch Männer gegeben haben, die Frauen nichts zugetraut haben, aber das in „The Fire in Your Heart“ beschriebene Level an Bösartigkeit kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

 

Liebe

Es erstaunt mich selbst, wenn ich das hier so schreibe, aber trotz all der schlimmen Erlebnisse von Quinn hatte ich bei der Lektüre von „The Fire in Your Heart“ nie das Gefühl, etwas anderes als ein „Wohlfühlbuch“ zu lesen. Damit möchte ich nicht ausdrücken, dass Kim Leopold das Thema „Frauenfeindlichkeit“ nicht ernsthaft genug behandelt hat. Sondern dass es ihr gelungen ist, die traurigen Erlebnisse von Quinn in eine Umgebung einzubetten, in der die Leichtigkeit des Genres nicht verloren geht.

Für mich hat die Anziehung zwischen Quinn und Micah perfekt funktioniert. Ich mochte es sehr, ihren gemeinsamen Weg zu verfolgen, was einen großen Anteil an der Sogwirkung des Buches hatte. Hinzu kommt, dass ich es großartig fand, dass bei Quinn & Micah nicht alles eitel Sonnenschein war sondern dass Quinn Micah klargemacht hat, dass die zwei nur eine Zukunft haben, wenn Micah offen für feministische Ansätze einsteht.

 

Fazit

Ich verneige mich vor Kim Leopold und ihrem Kunststück, ein so ernstes Thema wie Mobbing / Frauenfeindlichkeit am Arbeitsplatz in eine Liebesgeschichte einzubauen – ohne dass einer der beiden Faktoren zu kurz kommt. Für mich ein weiterer Beweis dafür, dass „New Adult“ so viel mehr kann als Romantik und „spicy“ Szenen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.