|Leseliebe| „Fräulein Draußen“ von Kathrin Heckmann

In „Fräulein Draußen“ erzählt Outdoor-Bloggerin Kathrin Heckmann von ihren abenteuerlichen Fernwanderungen rundum den Globus. Und ich möchte Euch in dieser Rezension vor allem erzählen, warum man vor dem Lesen wissen sollte, auf welche Art und Weise sie von diesen Erlebnissen berichtet.

Werbung: das Rezensionsexemplar wurde mir von netgalley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

Fräulein Draußen von Kathrin Heckmann

 

Allein und zu Fuß raus in die weite Welt

„Fräulein Draußen“, alias Kathrin Heckmann war schon überall als Solowanderin unterwegs: in den Eukalyptuswäldern Australiens, in Patagonien (also quasi am Ende der Welt), in der Wüste, aber auch im heimischen Deutschland. In ihrem gleichnamigen Buch erzählt sie in einzelnen Kapiteln von diesen Abenteuern und gibt einen Einblick in die faszinierende Welt des Langstreckenwanderns.

 

Kein Reiseführer!

Als erstes möchte ich ausführen, warum ich es so wichtig finde, dass man als potentieller Leser weiß, wie und was genau Kathrin Heckmann mit diesem Buch abliefert. Ich würde „Fräulein Draußen“ als eine Art Ansammlung von „Kurzgeschichten“ von ihren Wanderungen beschreiben. Denn die Autorin erzählt in jedem Kapitel von ihrem Aufenthalt an einem anderen Ort auf der Welt. Dabei gibt sie nicht den detaillierten Ablauf ihrer Reise wider sondern erzählt vielmehr von den besonderen Erlebnissen und Eindrücken, die sie gesammelt hat. Es wird also eher philosophisch – und weniger typisch Reiseführer.

 

Fräulein Draußen von Kathrin Heckmann

 

Die Umwelt im Fokus

Sehr am Herzen liegen ihr außerdem Flora und Fauna der verschiedenen Regionen der Erde, die sie besucht hat. Genau wie diverse umweltpolitische Themen – wie zum Beispiel die eher wenig beachtete Lichtverschmutzung. Ich habe beim Lesen also viel über einige Vogelarten und eher weniger über die praktischen Voraussetzungen des Weitwanderns erfahren.

Und ich denke, das sollte man vor dem Kauf von „Fräulein Draußen“ wissen. An einen Reiseführer erinnert bei diesem Buch allein der Anhang am Ende, der Informationen zu den vorgestellten Trails beinhaltet.

 

Überraschender Inhalt

Dieser Hinweis ist nicht als Kritik an „Fräulein Draußen“ gedacht, denn so wie Kathrin Heckmann ihren eher auf das Geschichten erzählen bedachten Ansatz umgesetzt hat, ist ihr das ganz wunderbar gelungen. Ich muss jedoch zugeben, dass ich mit einer anderen Erwartungshaltung an das Buch herangegangen bin. Und deswegen vom Inhalt ein wenig überrascht war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.