|Leseliebe| “Alles Amateure” von Kuhlhoff und Behnisch / Rezension

Rezension zu Alles Amateure von Benjamin Kuhlhoff und Ilja Behnisch

 

Die Idee hinter “Alles Amateure”, eine Geschichte über eine Horde Kreisligakicker zu schreiben, fand ich großartig. Das könnte witzig werden. Und auch spannend, dieser Vergleich zwischen wenig begabten, aber leidenschaftlichen Boltzplatzjüngern und den heutzutage angeblich so berechnenden und hoch professionalisierten Bundesligaspielern.

“An alle Fußbälle dieser Welt: Sorry, dass wir Euch das jede Woche antun.”

“Alles Amateure – Warum die Kreisliga unsere wahre Liebe ist”

  • Benjamin Kuhlhoff & Ilja Behnisch
  • Humor
  • Deutsch
  • E-Book
  • Das E-Book wurde mir von netgalley für eine Rezension zur Verfügung gestellt.
  • 3 Sterne (von 5 möglichen Sternen)

Im Mittelpunkt von “Alles Amateure” steht eine Kreisligamannschaft, die tief im Abstiegssumpf steckt. Jedes Kapitel wird aus Sicht eines anderen Vereinsmitglieds erzählt, so dass nicht nur die Spieler sondern auch der Trainer und der Platzwart zu Wort kommen. Die Geschichte dreht sich um verpatzte Spiele, Saufgelage, kleine Erfolgserlebnisse und steuert schließlich auf das Grande Finale, das letzte Spiel und die letzte Chance, die Klasse doch noch zu halten, zu.

 

Rezension zu Alles Amateure von Benjamin Kuhlhoff und Ilja Behnisch

 

Wie oben erwähnt, grundsätzlich halte ich die Buchidee für eine großartige. Leider, leider mangelt es für mich an der Umsetzung. Dabei fängt es im ersten Kapitel “Anpfiff” ganz wunderbar an. Da kommt es zu einer super treffenden Beschreibung des durchschnittlichen Kreisligakickers: “Wir sind nichts. Wir sind viele. Wir sind alle.” In diesem Stil geht es in diesem Auftaktkapitel weiter, und ich musste herzlich lachen.

In den folgenden Kapiteln, war das nur selten der Fall. Die zogen sich eher zäh wie Kaugummi. Ich habe mich lange gefragt, woran das liegt. Vermutlich an der fehlenden Handlung. Es gibt zwar, wie von mir eingangs beschrieben, eine grobe Geschichte (den Abstiegskampf), der wird aber nur in Episoden erzählt, denen es an Spannung mangelt. Dadurch, dass jeder Protagonist nicht mehr als ein, zwei Kapitel für sich beanspruchen kann, entsteht beim Leser auch keine Bindung zu den Charakteren. Zu allem Überfluss waren die meisten auch keine großen Sympathieträger.

Vielleicht bin ich nicht die richtige Zielgruppe für “Alles Amateure”. Schließlich bin ich zwar ein kleiner “Sportnerd”, habe aber nie in einer Kreisligamannschaft gespielt und bin darüber hinaus so überhaupt kein “Vereinsmeier”. Trotzdem finde ich es schade, dass nicht mehr aus dieser eigentlich grandiosen Idee gemacht wurde. Beim nächsten Mal einfach aus der Sicht eines einzelnen Spielers schreiben und eine richtige Geschichte drumherum aufbauen. Dann wird das Buch auch mich abholen.

2 Kommentare

  1. 12. Mai 2018 / 07:51

    Hallo Steffi,
    ich bin ja nicht wirklich ein Fan von Fußball. Die Spiele zur EM und WM schaue ich mir jedoch an. (Wobei ich auch hier den Fokus auf die Spiele lege, in der die deutsche Mannschaft antritt). Ich denke die Idee dieses Buches passt ganz perfekt zur diesjährigen WM-Zeit. Da hätte man sich quasi schon mal in die richtige Stimmung lesen können. Nur schade, dass es dann doch aufgrund nachvollziehbarer Kritikpunkte nicht so ganz spannend wurde …

    Ich wünsche dir einen schönen Start in dein Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      14. Mai 2018 / 18:44

      Hallo Tanja,
      ja, das Buch war leider nix. Was ich ehrlich bedauert habe, denn es gibt so viel “Frauenliteratur”, so dass ich es gut gefunden hätte, wenn ich nun auch ein Buch, das eher “typisch Mann” ist, zu empfehlen gehabt hätte. Ich bin kein großer Fan davon, Literatur oder sonstige Produkte für Männer oder Frauen anzubieten, aber hier meine ich die grobe Richtung.

      Ich wünsche Dir ebenfalls eine tolle Woche.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu