|Alltagstrott| Leselaunen #41 – Schritt für Schritt

Hoch die Hände, Wochenende! Okay, eigentlich schon wieder vorbei. Also Zeit für die von Nicci von trallafittibooks organisierten Leselaunen.

Leselaunen - copyright by buchbuntblog

 

Aktuelle Bücher

Nachdem ich „Someone You“ von Laura Kneidl Mitte letzter Woche endlich beendet hatte, gab es für mich nur eine Antwort auf die Frage, was ich als nächstes hören würde: einen Regionalkrimi. Immer noch mein liebstes Genre bei Hörbüchern. Zum Glück für mich gibt es da gerade etwas Neues auf dem Markt und so habe ich mich für „Der Tote im Schnitzelparadies“ von Joe Fischler entschieden. Das hat sich als Glücksgriff entpuppt, denn dieser Tirol-Krimi ist so super unterhaltsam, witzig und kurzweilig, dass ich schon im letzten Viertel angekommen bin. Arno Bussi (der Name mag sich wahnsinnig dämlich anhören, macht aber tatsächlich Sinn) ist auf dem besten Weg, in die Top 5 meiner Lieblingskommissare aufzusteigen. Atmosphärisch empfinde ich den Krimi als sehr dicht. Ich fühle mich beim Hören, als würde ich zusammen mit dem Kommissar durch diesen verregneten Tiroler Sommer in einem entlegenen Bergdorf streifen.

Auf dem E-Reader habe ich gestern das letzten Sonntag begonnene Young Adult-Buch „Du bist der Liebe nicht egal“ von Kasie West beendet. Hach, das war schön. Locker leicht und fluffig, genau das, was ich unter der Woche gebraucht habe. Hat mir mal wieder gezeigt, dass es in diesem Genre so unglaublich viele Wohlfühlbücher gibt. Und viel weniger Nervpotential als bei „New Adult“.  

Gestern Abend habe ich mit dem bei der lieben Nicci von trallafittibooks gewonnenen Vampirroman begonnen. Damals, als Vampire ganz groß waren – so vor ca. 10 Jahren – habe ich diese Bücher reihenweise verschlungen. U.a. „Twilight“, „Vampire Academy“ oder „True Blood“. Jetzt macht es echt Spaß, nach langer Zeit zurück in dieser Welt zu sein. Auch wenn ich in dem Buch das ein oder andere Komma in Zusammenhang mit dem „Infinitiv mit zu“ vermisse. Aber die Geschichte ist wirklich … heiß. 

 

Smoothie Bowl

Meine Smoothie Bowl von heute Morgen. Ist das nicht eine geniale Farbe?!

 

Meine Lesestimmung

Gut. Ich brauche diese paar Minuten nur für mich in einer anderen Welt gerade sehr. 

 

Zitat der Woche

„Du bekommst das Kind aus dem Dorf, aber das Dorf nicht aus dem Kind.“

Trifft auf mich zu 100% zu. Wurde in den letzten Tagen mehr als deutlich. Aus Gründen.

 

Lettering Taufe Gästebuch

Da meine Letterings immer ganz gut ankommen: hier ein Auszug aus dem Gästebuch, das ich für eine Taufe gestaltet habe.

 

Tipp der Woche

Schon mal was vom knallharten Ehrgeiz russischer (bzw. ukrainischer) Frauen gehört? Hier kommt das beste Beispiel dafür. Wie Aliona Savchenko mit purem Willen im vierten Anlauf Gold gewonnen hat. Quasi als erste Frau solo im Paarlaufen (könnte man meinen, wenn man die gesamte Berichtetstattung rundum Aliona verfolgt). 

 

selbstgestrickter Pullover

Meine Eltern haben die Bühne (auf hochdeutsch: den Dachboden) ausgemistet. Und dabei kam u.a. dieser super süße, selbstgestrickte Pulli raus, den mein Bruder einst getragen hat.

 

Und sonst so? 

Ist gerade alles sehr, sehr viel. Aber irgendwie wird das schon werden. Schritt für Schritt. Ich weiß, das habe ich letzte Woche schon geschrieben… 

Mein MacBook habe ich immer noch nicht zurück. Mal wieder Servicewüste Deutschland. Eigentlich Kostenvoranschlag nach zwei Wochen. Tatsächlich vier Wochen keine Nachricht. Auch keine Antwort auf meine schriftliche Nachfrage vom letzten Mittwoch. Also bin ich gestern persönlich vorbei gegangen. Und ich wurde erste einmal mit dem Vorwurf konfrontiert, dass sich viele Kunden wochenlang nicht auf die E-Mail mit der Aufforderung zur Abholung ihres Gerätsmelden würden. Vielleicht hätte ich die ja auch übersehen. Nein, habe ich nicht. Denn a) fehlt der Kostenvoranschlag und b) verfolge ich den Status meines Auftrags online. Ups, da wurden meine Gegenüber plötzlich kleinlaut. Im Leben würde ich in meinem Beruf nie so arbeiten…

Den erste Termin bei der Physio wegen meiner Schulter habe ich auch hinter mir. Das Ergebnis? Die Schmerzen sind zurück. Vielen Dank für nichts. Wenn mir noch einmal einer damit kommt, dass es nur Vorteile hat, Privatpatient zu sein, flippe ich aus. Ich wäre dankbar, wenn man mir nicht ständig versuchen würde, irgendwelche Sonderleistungen aufs Auge zu drücken. (Klar, gibt es auch Vorteile. Aber eben nicht ausschließlich).

Auch wenn sich das gerade nicht so anhört, war es doch insgesamt eine gute Woche. Meine Zuversicht, meine Motivation und mein Ehrgeiz sind zurück. 

Ich wünsche Euch allen eine tolle neue (Lese-)Woche!

2 Kommentare

  1. 14. März 2019 / 17:23

    Huhu Steffi,
    ohje. Das mit deiner Schulter hört sich aber gar nicht gut an. Ebenso wie das, was du über deinen Macbook berichtest. Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung und ich hoffe, dass sich auch die Sache mit dem Macbook bald aufklärt!
    Ich kann mich an deinen Handletterings auch gar nicht sattsehen. Ich freue mich, dass du regelmäßig das ein oder andere Bild zeigst und vor allem, dass du auch immer noch mit Freude dabei bist. Letterst du denn auch noch über Procreate? Welche Art von Lettering magst du persönlich lieber? Per Hand oder per Ipad?
    Ich finde der Pulli, den deine Eltern gefunden haben, ist wirklich richtig süß. <3

    Herzlichen Glückwunsch erstmal zu dem gewonnenen Buch. Magst du verraten, um was für einen Titel es sich handelt?

    Dass dir Someone New so viele Nerven gekostet hat, tut mir sehr leid. Ich freue mich aber, dass du danach ein Buch gefunden hast, was deinen Lesegeschmack wieder voll getroffen hat.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      16. März 2019 / 14:09

      Hi Tanja,
      meiner Schulter geht es zum Glück wieder besser. Ich war diese Woche bei einer anderen Dame in Behandlung, und die war VIEL besser.

      Mein MacBook habe ich auch wieder zurück, allerdings ging die ganze ärgerliche Geschichte noch um einiges weiter… Mehr dazu morgen 🙂

      Ich lettere auch noch über Procreate, allerdings bin ich da während der Abwesenheit meines MacBooks nicht so dazu gekommen, da ich den E-Course absolviere, und da brauche ich das MacBook, um die Videos abzuspielen.

      Grds. gefällt mir das reine Hand Lettering am Tablet besser. In Kombi mit Watercolor liebe ich aber auch das klassische Handlettering.

      Den Titel vom Buch habe ich total vergessen zu erwähnen: „Ungezähmt“ von Brenda K. Davies.

      Zu „Someone New“ habe ich jetzt den Blogpost online.

      Viele Grüße.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu