|Alltagstrott| Leselaunen #32 – Weihnachten & Astrid Lindgren

Nach einer einwöchigen Pause bin ich zurück im Internet und gebe auch mein Comeback bei den von Nicci von trallaffittibooks organisierten Leseleaunen. 

 

Leselaunen - copyright by buchbuntblog

 

Aktuelle Bücher

Über Weihnachten habe ich das Hörbuch „Happy Hour“ von Piper Rayne (Teil 3 der „Love and Order“-Reihe) im englischen Original beendet. Solide „Chick Lit“-Kost, wobei ich den ersten Teil der Reihe am liebsten mag. Trotzdem bin ich noch immer begeistert, dass mir diese Bücher von Piper Rayne so viel besser gefallen als die „San Francisco Hearts“-Serie um „The Bartender“ etc.

 

Ghost von Jason Reynolds

 

Ich scheine gerade unter einem besonderen Glücksstern zu stehen, was die Teilnahme an Gewinnspielen im Internet betrifft. So konnte ich im Dezember nicht nur Tickets für den Film über Astrid Lindgren ergattern, auf Instagram habe ich außerdem zwei Bücher von Jason Reynolds beim „dtv-Verlag“ gewonnen. Sowohl „Ghost“ als auch „Patina“ habe ich direkt über die Weihnachtstage verschlungen. Kennt Ihr diesen Autor? Seine Reihe rundum ein Team von Nachwuchsläufern im jungen Teenageralter leistet einen tollen Beitrag zu mehr Diversität in Kinder-und Jugendbüchern. Die Protagonisten haben unterschiedliche Hautfarben und kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Außerdem schreibt er sehr glaubhaft aus deren Sicht. Das hat mir gut gefallen. Allerdings muss ich auch anmerken, dass es „richtige“ Jugendbücher sind. Zielgruppengerecht ist der Schreibstil daher eher einfach gehalten. Ich finde, die Bücher sind eine super Geschenkidee für Kinder um die zwölf Jahre.

 

Christbaum

 

Zu Weihnachten habe ich von meinen Eltern eine signierte Ausgabe von „Dillinger sieht Gespenster“ von Rudi Kost geschenkt bekommen. Das ist eine Reihe rundum einen Versicherungsvertreter aus Hohenlohe, der regelmäßig über Leichen stolpert. Der aktuelle Fall, mit dem ich vorgestern begonnen habe, spielt im Freilichtmuseum Wackershofen in der Nähe von Schwäbisch Hall. Ich liebe den hohenlohischen Lokalkolorit und bin schon gespannt, wie sich der Fall entwickeln wird.

 

Meine Lesestimmung

Trotz einer umfangreichen, weihnachtlichen To-Do-Liste bin ich über die Weihnachtsfeiertage gut zum Lesen gekommen. Mein (nicht ganz ernst gemeintes) Jahresleseziel habe ich zwischenzeitlich auch übertroffen, yay!

 

Zitat der Woche

„Alles Gute zum 200. Geburtstag!“ – Mein Bruder gratuliert meinem Vater.

 

Tipp der Woche

Für alle meine Eislauffreunde und auch für all jene, die einmal hinter die Kulissen des Profisports und in das Leben einer außergewöhnlich ehrgeizigen Trainerin blicken wollen: MDR-Sendung zu Ehren des 90. Geburtstags von Jutta Müller.

 

Die Kinder aus Bullerbü von Astrid Lindgren

Heißgeliebte Kindheitserinnerung

 

Und sonst so?

Ich bin ja bekennender Fan der Vorweihnachtszeit. Sogar um einiges mehr als von Weihnachten selbst. Entsprechend habe ich die Woche vor Weihnachten noch einmal in vollen Zügen genossen. Inklusive einer kleinen, privaten Weihnachtsfeier, einem sehr schönen Besuch bei den Deutschen Eiskunstlaufmeisterschaften in Stuttgart und dem absoluten Highlight: dem Tag im Europapark.

Weihnachten selbst ruft bei mir zwiespältige Gefühle hervor. Dazu wurden in meiner Kindheit einfach zu viele Weihnachtsfeiertage durch die Einlieferung meines Bruders ins Krankenhaus unterbrochen. Ähnlich wie ein Autist ist er ein „Gewohnheitstier“ und die „Aufregung“ an Weihnachten verursachte bei ihm Migräneanfälle. Mittlerweile ist die Migräne medikamentös eingestellt, aber Weihnachten bedeutet trotzdem noch immer eine Ausnahmesituation für ihn und macht ihn entsprechend „unleidlich“ und anstrengend.

 

Taufe

 

Nachweihnachtliches Highlight war die Taufe, bei der ich gestern zur Patentante „ernannt“ wurde. Insgesamt war ich über die Feiertage sehr ökumenisch unterwegs, denn zusätzlich zum Taufgottesdienst habe ich sowohl eine katholische als auch eine evangelische Messe an Weihnachten besucht.

Im Kino habe ich den Film über das Leben von Astrid Lindgren geschaut (dank der Gewinnspiele von trallafittibooks und Booklovin sogar kostenlos). Der war sehr spannend. Allerdings darf man keine Bullerbü-Romantik erwarten. Es gibt zwar grandiose Aufnahmen dieses schwedischen Landstrichs, die Geschichte ist jedoch sehr ernst und traurig. Denn es geht um Astrid Lindgrens Zeit als Mutter eines unehelichen Kindes, was zur damaligen Zeit gleichbedeutend mit äußerst schwierigen Lebensumständen war. Mir hat es fast das Herz zerrissen, zu sehen, wie einsam Astrid Lindgren damals war. Wie sehr sie unter der Trennung von ihrem kleinen Sohn gelitten hat.

 

Die Kinder aus Bullerbü von Astrid Lindgren

Ich liebe die Illustrationen!

 

Meine weihnachtliche To-Do-Liste sah wie folgt aus:

  • das Gästebuch für die Taufe gestalten (check – und ich bin sogar mit dem „künstlerischen“ Ergebnis zufrieden)
  • mein „Kinderzimmer“ bei meinen Eltern daheim aufräumen (check)
  • lesen (check)
  • Silvester vorbereiten (check)
  • Blogposts schreiben (check – auch wenn nicht ganz in dem Umfang, den ich gerne gehabt hätte)
  • Netflix für Kinder der 80er a.k.a. „Schwarzwaldklinik“ und „Ich heirate eine Familie“ auf ZDF neo gucken (check)
  • mein Fotobuch 2018 gestalten (noch überhaupt nichts dafür gemacht, leider)

Nun wünsche ich allen meinen Lesern eine tolle Zeit zwischen den Jahren und einen guten Start ins neue Jahr!

 

3 Kommentare

  1. 31. Dezember 2018 / 10:10

    Hallo liebe Steffi,
    dein Dezember war aber sehr aufregend und du hast eine Menge geschafft, wenn ich das so lese. Ich bin, wie du auch ein großer Fan der Vorweihnachtszeit (aber natürlich auch der Weihnachtszeit ansich ;o)) Ich finde dein Erlebnis im Europark alleine war schon ein richtiges Highlight. Ich konnte mich an deinen Bildern fast gar nicht sattsehen <3 Ich freue mich, dass du auch, was Gewinnspiele angeht im Dezember so viel Glück hattest. Ghost sagte mir von den Büchern was vom Cover her. Allerdings habe ich dazu noch keine Rezension gelesen. Dass du so begeistert von den Geschichten warst, freut mich sehr <3

    Ich wünsche dir ein wunderschönes 2019 und dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      31. Dezember 2018 / 10:34

      Hallo Tanja,
      vielen Dank für Deine lieben Wünsche.

      Ich freue mich schon darauf, im neuen Jahr wieder von Dir zu hören.

      Ich wünsche Dir einen tollen Silvesterabend!

      Herzliche Grüße,

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu