|Alltagstrott| Leselaunen #2 – von schwedischen Autorinnen, dem Frühling und einem Outlet-Besuch

Leselaunen - Copyright buchbunt.blog

Die “Leselaunen” – warum ich wieder dabei bin

Heute möchte ich zum zweiten Mal an den von Nicci organisierten “Leselaunen” teilnehmen. Ich hatte letzte Woche viel Spaß beim Erstellen meines Beitrags und möchte auch dieses Woche wieder meine Gedanken zu meiner Lesestimmung und allem, was sonst noch in meinem Leben los war, teilen.

 

Leselaunen Spargelsaison

Spargelsaison – die beste Zeit des Jahres

Aktuelle Bücher

Ich habe diese Woche mit “Ein einziges Geheimnis” den zweiten Teil der “Die Erbin”-Reihe der schwedischen Autorin Simona Ahrnstedt beendet. Nach einem kleinen Hänger in der Mitte des Hörbuchs, war ich am Ende wieder richtig gefesselt.

Der erste und der zweite Band dieser Serie hat mich so beeindruckt, dass ich direkt im Anschluss “Alles oder nichts”, den dritten und abschließenden Band heruntergeladen habe. Bereits “Ein einziges Geheimnis” hatte mit knapp 17 Stunden eine stattliche Länge (zum Vergleich, ein durchschnittlicher Regionalkrimi dauert in etwas 8 bis 10 Stunden), “Alles oder nichts” toppt das jedoch noch einmal um 4 1/2 Stunden! Eeek. Spaßeshalber habe ich geschaut, wie lange die schwedische Originalversion dauern würde. Die ist ein paar Stunden kürzer. Mir war bewusst, dass die deutsche Sprache viel weitschweifiger ist als z.B. die englische, aber dass der Unterschied zum Schwedischen so episch sein würde, hätte ich nicht gedacht.

In “Alles oder nichts” stehen eine Journalistin und ein Ex-Militär im Mittelpunkt, die mit den Dämonen ihrer Vergangenheit kämpfen, sich aber trotzdem magisch voneinander angezogen fühlen. Mich hat die Geschichte ab Minute 1 in ihren Bann gezogen. Das liegt sowohl an den super recherchierten Ausführungen von Simona Ahrnstedt zu den Themen “Misshandlung von Pflegekindern” und “post-traumatischer Belastungsstörung” als auch am Schauplatz der Geschichte ganz im Norden Schwedens, in Kiruna.

Falls sich jemand wundert, warum zu den ersten beiden Bänden noch keine Rezension auf dem Blog erschienen ist: ich werde die gesamte Serie in einem Post rezensieren. Trotzdem möchte ich allen, die Lust auf eine komplexe Geschichte haben, die sowohl Thriller-Elemente als auch Herzensmomente enthält, die gesamte Serie von Simona Ahrnstedt empfehlen. Eine Rezension zu einem anderen Buch der Autorin ist bereits online. Darin erzähle ich auch davon, wie ich überhaupt auf diese – in Schweden wohl sehr bekannte – Autorin gestoßen bin.

Apropos, wenn jemand mir eine ganz große Freude machen möchte, dann kann er mir ähnliche Romane von norwegischen oder isländischen Autoren empfehlen. Ich würde so gerne einmal eine gute Liebesgeschichte lesen, die in meinem Herzensland Norwegen spielt. Oder ein Buch, das quasi die erwachsene Version der von mir als Kind so geliebten Islandpferdebücher darstellt.

Ich habe mir nicht nur vorlesen lassen, selbst gelesen habe ich auch. Spontan habe ich zu dem Regionalkrimi gegriffen, den mir meine Mama (bzw. meine Eltern – kennt das noch jemand, dass alle Geschenke von der Mutter besorgt werden?) zu Ostern geschenkt hat: “Die Tote in der Blau” von Helmut Gotschy. Der “Schwaben Krimi” spielt in Ulm, und ich würde ihn in die Kategorie “ganz nett” einordnen. Der ältere, etwas brummelige Kommissar trägt den meiner Meinung nach etwas albernen Namen “Bitterle” und wurde wohl an den ehemaligen “Tatort”-Kommissar Bienzle angelehnt. Manchmal fand ich die Sprache etwas hölzern, gegen Ende hat mir das Buch besser gefallen als zu Beginn. Etwas merkwürdig war, bei diesem traumhaften Wetter von total verregneten Juli-Tagen in Ulm zu lesen…

 

Leselaunen Flieder

Bei einem solchen Anblick kann ich zu 100% nachvollziehen, warum auch amerikanische Footballer wie Connor Sullivan vom deutschen Frühling fasziniert sind.

Momentane Lesestimmung

Weder zum Lesen noch zum Bloggen blieb mir vergangene Woche wirklich Zeit. Wobei ein gelesener Regionalkrimi mit 225 Seiten gar nicht so wenig ist. So viel lesen andere nicht in einem ganzen Jahr…

Mein Hörbuchkonsum war dafür umso beeindruckender: ich in einer Woche über zehn Stunden gehört! Erschwerend hinzu kommt, dass ich daneben zwei bis drei Podcasts gehört habe. Das sind sowieso die zwei besten Neuentdeckungen, die ich in den letzte zwei Jahren gemacht habe: meine Hörbuch- und meine Podcast-App. Beide Medien möchte ich nicht mehr missen. Mit der Hörbuch-App habe ich bislang 11 Tage 1 Stunde und 35 Minuten gehört. Wahnsinn!

 

Leselaunen Salat mit Avocado und Mango

Leckerer Salat mit Avocado und Mango

Zitat der Woche

“Furcht besiegt mehr Menschen als irgendetwas anderes auf der Welt”

Von Ralph Waldo Emerson, gefunden in “Verstecken gilt nicht” von Melina Royer.

Leselaunen meine Joggingstrecke

Meine idyllische Joggingstrecke

Und sonst so?

Irgendwie verging diese Woche wie im Flug. Das mag daran liegen, dass mein Arbeitsalltag durch zweimaliges Unterrichten (mein Nebenjob an meiner ehemaligen Hochschule) unterbrochen wurde. Außerdem habe ich von Montag bis Donnerstag jeden Abend ein Yoga-Video von Mady Morrison gemacht. Es gibt nichts besseres, um im Alltag abschalten zu können und ganz bei sich selbst zu sein.

Am Freitag war ich zum ersten Mal sei Silvester wieder joggen. Warum die lange Pause? Nun ja, im Januar und Februar war ich mit der täglichen Yoga Challenge der oben erwähnten Mady beschäftigt. Danach fing die Pollensaison an, und ich habe mich am Knöchel verletzt. Am Freitag sind die Pollen zwar noch immer geflogen, aber mir ging es morgens so schlecht, dass ich mir gedacht habe, dass es durch das Joggen auch nicht schlechter werden kann. War tatsächlich so. Heute habe ich eine weitere Einheit angehängt, und ich bin nun einmal 7 km und einmal 8 km gelaufen. Zwar ziemlich langsam, aber immerhin. Ich muss langsam aufbauen, damit ich im Herbst auf die Berge rundum Oberstdorf “rennen” kann 😉

 

Leselaunen Outlet Metzingen

Coole Location in Metzingen – leider war das Personal eher von der inkompetenten Sorte.

 

Da ich gezielt ein paar Teile Sportbekleidung gebraucht habe, war ich am Samstag in Metzingen im Outlet. Bei quasi perfektem Wetter. Nicht zu heiß und nicht zu kalt. Halb Asien war auch da, um sich mit Koffern, Töpfen und Birkenstocks einzudecken. War ein richtig schöner Ausflug.

Den heutigen Sonntag habe ich im Garten bei Buch, Hörbuch und der Vorbereitung von Blogbeiträgen genossen. Den morgigen Brückentag habe ich frei, weshalb mir eine extrem kurze Arbeitswoche bevor steht. Auf die ich mich trotzdem freue. Meine Arbeit nicht zu mögen, ist eine Vorstellung, die ich grauslich finde.

 

Leselaunen Flieder

Wenn der weiße Flieder wieder blüht…

Mein Plan: auch nächstes Wochenende möchte ich an den “Leselaunen” teilnehmen.

Wo es sich sonst noch lohnt, bei den Leselaunen vorbeizuschauen:

∗ DAS LEBEN EINFACH MAL IN KNOBLAUCH TUNKEN BEI TRALLAFITTIBOOKS

KNOBLAUCH GEGEN UNGEBILDETE VAMPIRE BEI LETTERHEART

WOHNUNGSPUTZ UND SONNE PUR BEI STARS, STRIPES AND BOOKS

WIR SIND SHERLOCK BEI SARAH RICCHIZZI

SUIZIDALE SCHNEEMÄNNER BEI BECCAS LESELICHTUNG

EIN JAHR HUNDEMAMI BEI SCHWARZBUNTGESTREIFT

KINO, MUSIK UND EINE WOCHE VOLLER ABENTEUER BEI VALARAUCOS BUCHSTABENMEER

VON SUPERHELDEN, DIE EINEN ZERSTÖREN UND VIEL ACTION BEI JULIAS LESEWELTEN

∗ VON ASSASSINEN, VERRÜCKTEN ÜBERLEBENSSTRATEGIEN UND BUCHIGEN ANKÜNDIGUNGEN BEI READING FAR AWAY

ZEIT ZUM LESEN FINDET SICH IMMER BEI UMIVANKEBOOKIE

∗ VON PLÄNEN, TATENDRANG & NEUEN ZIELEN BEI AUS DEM LEBEN EINER BÜCHERSÜCHTIGEN

WIE EIN NEUANFANG BEI TIEFSEEZEILEN

MEIN BUCHIGER WOCHENRÜCKBLICK BEI NINESPO

NEUZUGÄNGE, STRESS & MONKEY BEI GEDANKENWELTDENIS

10 Kommentare

  1. 30. April 2018 / 10:56

    Liebe Steffi,
    schön, dass du wieder dabei bist und auch nächste Woche mitmachen willst 🙂
    Das freut mich wirklich sehr!
    Und cool, dass du auch so viele Leselaunen verlinkt hast, danke dafür.
    Vernetzung finde ich super wichtig.

    Dass du sooo viele Stunden Hörbücher gehört hast finde ich toll.
    Ich komme da leider so gut wie nie zu, bzw ich nehme mir einfach nicht die Zeit dafür.
    Vielleicht sollte ich mal mehr im Auto hören, aber für meinen Arbeitsweg lohnt sich das immer kaum.

    Welche Podcasts hörst du denn so?
    Ich habe damit bisher nicht viel am Hut.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • glimrende
      30. April 2018 / 11:53

      Hallo Nicci,

      bei mir klappt das mit dem Hören der Hörbücher so gut, weil ich zum einen mittlerweile regelmäßig Zeit im Auto verbringe (eine knappe Stunde pro Arbeitstag). Außerdem habe ich mir angewöhnt, bei Haushaltstätigkeiten (egal ob Putzen, Kochen oder Bügeln) Hörbücher oder Podcasts anzuschalten. So gehen einem diese eher nervigen Tätigkeiten auch viel leichter von der Hand.

      Bei Podcasts höre ich querbeet: einen zum Thema Sport (Football MML), einen Bloggerpodcast (“Matcha Latte”) und seit neuestem einen “Drei Fragezeichen”-Podcast. Da gibt es echt total viel und ist für alle Interessen etwas dabei.

      Viele Grüße,

      Steffi

  2. 30. April 2018 / 16:41

    Huhu Steffi,
    das hört sich nach einer sehr gelungenen Woche an. Joggen ist ja nicht so meins. Ich habe damals mit einer Freundin zusammen gejoggt, aber irgendwie kann ich mich dazu nicht mehr aufraffen. Dafür habe ich aber am Wochenende das Fahrrad wieder fit gemacht. Am Abend sind wir dann gleich in die Stadt, um die Räder mit einem leckeren Essen beim Italiener unter freiem Himmel einzuweihen. Das Wetter ist momentan auch genau meins. Ich liebe den Frühling. Deine Bilder vom Flieder sehen so schön aus <3 Mein Flieder steckt auch gerade voll in der Blüte. Momentan kann man den Blumen auch wirklich beim Wachsen zuschauen.
    Auch habe ich heute das erste Mal Spargel gekauft. Ich meine ich habe bzgl. der Yoga-Challenge schon mal einen Beitrag bei dir gelesen. Läuft die Challenge über Youtube?

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • 30. April 2018 / 16:42

      :o)))) Ach, ich bin aber auch ein wenig durch den Wind. Ich meine natürlich: Ich wünsche dir einen wundervollen Feiertag 😀

      • glimrende
        1. Mai 2018 / 10:31

        Hihi, kein Problem. Das nächste WE steht ja schon wieder vor der Tür 🙂

    • glimrende
      1. Mai 2018 / 10:30

      Hi Tanja,

      bei Sport bin ich der Meinung, dass jeder seine persönliche Sportart finden muss. Nicht alle Sportarten sind für jeden, aber jeder kann SEINE Sportart finden.

      Hihi, ich bin dafür nicht mal mehr im Besitz eines Fahrrads….

      Der Frühling ist wirklich eine tolle Jahreszeit (wenn man vom Pollenflug absieht).

      Ja, das ist die Challenge von Mady Morrison und Du findest die Videos auf Youtube. Die Pläne sind auf Madys Homepage:

      http://www.madymorrison.com/yoga/30-tage-yoga-challenge

      http://www.madymorrison.com/yoga/30-tage-yoga-challenge-bye-bye-winterblues

      Genieß’ den Feiertag 🙂

      Viele Grüße,

      Steffi

  3. 30. April 2018 / 19:17

    Hi!
    Zu aller erst: Was für schöne Bilder! Die sehen wunderbar aus, besonders der Avocado-Mango Salat in der schönen Schüssel. Diese Kombination habe ich selber noch nicht gegessen, aber die wird noch ausprobiert. Ich mache gerne Granatapfel in meinen Feldsalat rein, zusammen mit einem Himbeerdressing und noch etwas Gemüse, was eben so da ist.

    Bis jetzt habe ich noch kein Buch von Ahrnstedt gelesen, aber das was du erzählst klingt ganz gut. Besonders, weil es sich so anhört, als hätte die Autorin sich bei der Recherche Mühe gegeben – für mich immer ein wichtiger Punkt!

    Viele liebe Grüße
    Ani

    • glimrende
      1. Mai 2018 / 10:39

      Hallo Ani,

      oh, das freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen. Ich hab immer fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen, wenn ich Bilder nehme, die “nur” vom Handy kommen.

      Vor Gerichten mit Granatapfel selbst zubereiten schrecke ich bislang zurück, weil das Öffnen des Granatapfels so kompliziert sein soll.

      Das ist definitiv der Punkt, der mir an Viktoria Ahrnstedt am Besten gefällt: sie scheint sich wahnsinnig viel Mühe bei der Recherche zu geben. Und nicht einfach nur zu schreiben, wie sie sich völlig unbedarft das Leben als Elitesoldat vorstellt…

      Herzliche Grüße und vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Steffi

  4. 2. Mai 2018 / 10:52

    Liebe Steffi,

    ein wirklich toller Beitrag – und deine Bilder erst!
    (Auch, wenn ich sofort Hunger bekommen habe…)
    Es freut mich sehr, dass ich durch deine Verlinkung auf deinen Blog aufmerksam geworden bin, vielen Dank dafür.
    Hier bleibe ich sehr gerne 😉

    Liebste Grüße <3 Jill

    • glimrende
      2. Mai 2018 / 16:25

      Liebe Jill,
      oh, Dein Kommentar freut mich gerade sehr 🙂
      Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Du ab und zu bei mir vorbeischaust. Natürlich werde ich Dir jetzt auch einen Besuch abstatten.
      Viele Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu