|Sportsgeist| 2021 Nebelhorn Trophy – Damen Kür (2)

Zum Abschluss meines kleinen Ausflugs in die Eiskunstlaufwelt folgt nun der zweite Teil meiner Bilder von der 2021 Nebelhorn Trophy – Damen Kür. Den ersten Teil habe ich hier gepostet.

Vielleicht fragt sich der eine oder andere: Moment mal, keine Fotos vom Eistanzen oder von der Gala? Ja, richtig gesehen. Sowohl während des „Short Dance“ als auch der Eistanzkür waren wir wandern bzw. haben zu Abend gegessen. Die Gala habe ich verbummelt, denn ich habe es geschafft, mein Ticket für diesen Teil der Nebelhorn Trophy zu verlieren. Don’t ask… So strukturiert und organisiert ich im Beruf bin, so schusselig stelle ich mich manchmal im Privatleben an. Kleine Anekdote: während der WM 2004 in Dortmund habe ich es geschafft, meine Armbanduhr zu verlieren…

Oona Ounasvuori
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Oona Ounasvuori

Sie hat mich sehr an Kiira Korpi erinnert. Ich würde mir wünschen, dass die Finnen nach einer Durststrecke wieder ein starkes Damenteam finden.

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Oona Ounasvuori

Mein Lieblingsfoto von der 2021 Nebelhorn Trophy. Ich hatte so gehofft, ein schönes Bild von einer „spiral“ zu machen. Aber das ist mittlerweile so unglaublich schwer, da die Damen diese Positionen nur noch kurz halten. Kein Vergleich zu den Zeiten von Michelle Kwan und Sasha Cohen. Während der 2021 Nebelhorn Trophy – Kür Damen kam erschwerend hinzu, dass wir nicht auf der Seite der Preisrichter saßen.

Emilea Zingas
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Emilea Zingas

Eine zypriotische Läuferin habe ich auch noch nie live gesehen.

Taylor Morris

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Taylor Morris

Josefin Taljegard
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Josefin Taljegard

Auch in der Kür war Josefin wieder ein echtes Highlight. Ich hoffe so sehr, dass sie mit zu Olympia fahren darf – trotz der hohen, internen schwedischen Hürden. Sie erinnert mich total an Irina Slutskaya während der mittleren Jahre ihrer Amateurkarriere.

Anete Lace
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Anete Lace

Auch eine sehr große Läuferin (172 cm). Ähnlich wie Viktoriia Safonova.

Ekaterina Kurakova

Picture Spam incoming in 1, 2, 3… Alleine Ekaterina Kurakova in der Kür der Damen live zu sehen, war es wert, zu diesem Wettbewerb zu reisen. Es war einfach sooo schön zu sehen, wie sehr sie sich am Ende der Kür gefreut hat. Wenn Ihr Euch nur ein Programm anschauen wollt, wählt dieses aus. Es war wunderbar bewegend.

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Ekaterina Kurakova 2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Ekaterina Kurakova

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Ekaterina Kurakova

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Ekaterina Kurakova

Anastasiia Shabotova

Eine weitere junge Läuferin, der ich eine große Zukunft wünsche. Es ist an der Zeit, dass wieder eine Ukrainerin die Eislaufwelt rockt. Oksana Baiul forever! ;-) 27_2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Anastasiia Shabotova

Kailani Craine
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Kailani Craine

Trotz einer eher durchwachsenen Leistung konnte sich Kailani Craine für Olympia qualifizieren. Ich mag ihren Stil und ihre abwechslungsreichen Pirouetten.

Viktoriia Safonova
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Viktoriia Safonova

Ich bewundere Viktoriia Safonova sehr dafür, dass sie die Sprünge aufs Eis zimmert, obwohl sie so groß ist.

Alexia Paganini

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Alexia Paganini

Alysa Liu
2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Alysa Liu

Es war eine Freude, Alysa Liu zuzusehen. Ihr Spaß am Eiskunstlaufen war zu jeder Sekunde sichtbar.

2021 Nebelhorn Trophy_Kür Damen_Alysa Liu

Das waren meine Eindrücke von der 2021 Nebelhorn Trophy – Damen Kür. Ich hoffe, Euch hat mein kleiner Exkurs in Die Welt des Eiskunstlaufens gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.