|Leseliebe| Wie kann ich lernen, englische (fremdsprachige) Bücher zu lesen?

Dieser Blogpost ist entstanden, da ich immer wieder ungläubig angeschaut werde, wenn ich erzähle, dass ich Bücher auf Englisch lese. Aktuell bin ich sogar mit der Lektüre eines norwegischen Buches beschäftigt, was erstaunlich gut klappt. Das liegt garantiert nicht an meinen brillanten Norwegischkenntnissen sondern eher daran, dass ich eine gewisse “Taktik” anwende. Und von dieser Taktik möchte ich Euch heute erzählen. Vielleicht gelingt es mir dadurch, dem ein oder anderen die Angst vor fremdsprachigen Büchern zu nehmen.

Falls Ihr Euch fragt, woher die Bilder sind: die sind von meiner London-Reise aus dem Jahr 2011. Ich dachte mir, diese Fotos passen gut zum Thema. Als ich sie herausgesucht habe, war ich allerdings ein bisschen entsetzt, wie sehr meine Fotokünste damals zu wünschen übrig ließen. Andererseits auch schön zu sehen, dass man eine positive Entwicklung durchgemacht hat.

 

Auf Englisch lesen

 

 

1. Nehmt Abstand vom “Perfektionsgedanken”

Ihr schlagt das fremdsprachige Buch mit der Erwartungshaltung auf, dass ihr jedes Wort verstehen/übersetzen müsst? Forget about it. Ihr werdet das Buch innerhalb kürzester Zeit aus Frust gegen die Wand knallen wollen. Aber was ist die Alternative? Euer Ziel muss es immer sein, denn Zusammenhang zu verstehen. Das reicht völlig aus, um den Inhalt eines Buchs zu kapieren. Wenn ihr das ein bisschen übt, wird es Euch immer besser gelingen, denn Sinn zu verstehen, auch wenn Euch pro Satz ein Wort in Eurem Wortschatz fehlt.

 

Auf Englisch lesen

 

2. Vermeidet die Überforderung

Wählt das erste englische Buch, das Ihr lesen wollt, mit Bedacht aus. Also kein Shakespeare in altertümlichen Englisch oder komplizierten Kafka. Bei sehr eingerostetem Englisch würde ich sogar zu einem Kinderbuch raten. Ansonsten kann ich auch eher simpel gehaltene Bücher von Influencern (z.B. “Girl Online” von Zoe Sugg) empfehlen. Das erste Buch, das ich auf Norwegisch gelesen habe, war eine Sammlung von Krimi-Kurzgeschichten.

 

Auf Englisch lesen

 

3. Greift zum E-Reader

Vielleicht fragt Ihr Euch, was der Unterschied zum klassischen Buch sein soll. Ganz einfach, der Einsatz vom Wörterbuch. Auf dem E-Reader könnt Ihr ein Wörterbuch installieren und so direkt jedes Wort durch einfaches Antippen nachschlagen. Ohne das Buch wechseln zu müssen.

 

Auf Englisch lesen

 

4. Lest parallel ein deutsches Buch

Am Anfang wird es Euch nicht gelingen, stundenlang im englischen Buch zu lesen. Denn dadurch, dass sich das recht anstrengend anfühlt, wird es Euch schnell ermüden. Also maximal ein paar Seiten oder ein Kapitel in der fremden Sprache lesen und anschließend lieber zurück in die “gewohnte” Sprache wechseln.

 

Auf Englisch lesen

 

5. Pflegt Euer Englisch (keine Angst, es ist nie zu spät)

Solltest Ihr noch in die Schule gehen, seht den Fremdsprachenunterricht als DIE Chance völlig kostenfrei eine neue Sprache zu lernen. Was für ein Privileg das ist, werde Ihr erst merken, wenn Ihr teure Kurse an der VHS belegen müsst.

Falls Euer Schulabschluss noch nicht allzu lange her ist, übt Eure gelernten Fremdsprachen regelmäßig. Ich könnte mich heute noch in den Hintern treten, dass ich mein Französisch (im Gegensatz zum Englischen) so habe verkommen lassen.

Wenn Eure Schulzeit schon laaange her ist, und Ihr Euch nur ein paar englische Brocken im Urlaub gebraucht habt: hilft nichts, da müsst Ihr jetzt durch, aber Übung macht den Meister.

 

Springt einfach über Euren Schatten und greift zum englischen Buch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu