|Leseliebe| „Mit dir leuchtet der Ozean“ von Lea Coplin

Vor Jahren war ich in einer Art „Cluburlaub“. Es war kein richtiger Club, aber es gab Animateure. Die tagsüber die Urlauber zu Spielen animieren sollten und abends ein Unterhaltungsprogramm geboten haben. Lang, lang ist es her und manchmal würde ich gerne die Zeit zurückdrehen. Oder zumindest wissen, wie der ein oder andere von damals heute aussieht (Glatze? Bierbauch?). Kein Wunder also, dass mich „Mit dir leuchtet der Ozean“ von Lea Coplin direkt angesprochen hat. Animateure in einem Ferienclub im sonnigen Süden. Das klang perfekt für mich. Nicht nur wegen des eingangs erwähnten Urlaubs. Sondern auch, weil ich als Kind die Serie „Sterne des Südens“ geliebt habe…

Außerdem nehme ich mit dieser Buchvorstellung an der „Lesetipps für den Sommer“-Aktion von „Der Duft von Büchern und Kaffee“ und „Meine Welt voller Welten“ teil.

Werbung: das Rezensionsexemplar wurde mir von netgalley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

Mit dir leuchtet der Ozean von Lea Coplin

 

Arbeits- und Liebesstress im Ferienclub

Es war nie Pennys großer Traum, in einem Ferienclub auf Fuerteventura zu arbeiten. Eigentlich hat sie sich nur ihrer Freundin zuliebe beworben. Als diese verletzungsbedingt ausfällt, muss sich die introvertierte Penny ganz allein der Herausforderung „Leben als Animateurin“ stellen. Gut nur, dass ihre Tage zwischen Kinderanimation, Tanzprobe und Verkaufstätigkeit in der clubeigenen Boutique so vollgepackt sind, dass ihr kaum Zeit zum Nachdenken bleibt. Außerdem fegt Pennys Zimmergenossin Helena wie ein Wirbelwind in ihr Leben und nimmt sie energisch unter ihre Fittiche. Alles könnte also ganz nett sein, wäre da nicht Helenas geheimnisvoller Freund Milo, mit dem Penny eine gemeinsame Vergangenheit und ein erstes Mal teilt. Kann Penny sich von Milo distanzieren oder werden sie beide von alten Gefühlen eingeholt?

 

Perfektes „Summer Feeling“ in Kombination mit Authenzität

Was für eine super süße, sommerlich leichte Geschichte. Ich habe lange kein Buch gelesen, das so perfekt zur heißen Jahreszeit passt. Es hat keine zehn Zeilen gedauert, bis ich voll in Urlaubsstimmung war, und mich gefühlt habe, als würde ich selbst die schönste Zeit des Jahres in einem Ferienclub verbringen.

Hinzu kommt, dass Lea Coplin die Arbeitsatmosphäre hinter den Kulissen eines Ferienclubs sehr lebensnah einfängt. Einerseits lauter junge Menschen, die die Zeit ihres Lebens haben. Andererseits müssen sie alle hart arbeiten und haben kaum Freizeit oder Privatsphäre. So fand ich die „Mit dir leuchtet der Ozean“ gleichzeitig stimmungsvoll und lebensnah.

 

Mit dir leuchtet der Ozean von Lea Coplin

 

Tolle Charaktere

Auch die Dreiecksgeschichte von Penny, Helena und Milo hat mir gut gefallen. Vor allem die stets vorhandene, unterschwellige Anziehung zwischen Penny und Milo mochte ich sehr. Beide waren auch unabhängig voneinander starke Charaktere. Auf der einen Seite Penny, die viel zu ruhig und in sich gekehrt für die Arbeit in einem Ferienclub scheint. Auf der anderen Seite Milo mit seiner potentiell düsteren Vergangenheit, der alles andere als ein 08/15-„Bad Boy“ ist.

Mein einziger, minikleiner Kritikpunkt ist, dass für meinen Geschmack das Ende etwas zu schnell und abrupt kam.

 

Fazit

Ansonsten ist „Mit dir leuchtet der Ozean“ von meiner Seite aus eine absolute Leseempfehlung. Gerade in diesen Zeiten, in denen richtiges Reisen noch immer nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden kann, war es grandios, mit diesem Buch nach Fuerteventura in eine unbeschwerte Urlaubsumgebung zu reisen. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

 

4 Kommentare

  1. 17. Juli 2021 / 19:26

    Hallo Stefanie,
    das hört sich nach einer tollen Sommerromanze an! Hach, ich liebe ja solche Geschichten, Liebesromane sind voll meins. 🙂
    Auch wenn ich im Moment überhaupt nicht weiß, mit welchem Buch ich als nächstes weitermachen soll, werde ich mir „Mit dir leuchtet der Ozean“ auf jeden Fall merken.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    • glimrende
      Autor
      18. Juli 2021 / 07:26

      Hallo Lisa Marie,
      wenn Du gerade viele Bücher hast, die Du lesen möchtest, dann hat „Mit dir leuchtet der Ozean“ auf alle Fälle den Vorteil, dass es sehr schnell lesbar ist (da nicht so dick und leicht geschrieben).

      Viele Grüße.

      Stefanie

  2. Hallo liebe Steffi,
    das klingt nach dem perfekten Buch für die Sommermonate. Ich muss sagen, dass ich mich mittlerweile auch ein wenig nach einem Urlaub „wie in alten Zeiten“ sehne. In diesem Jahr soll es, so ist zumindest der Plan, ans Meer gehen. Ich sehne die Tage so herbei. Alleine der Gedanke durch das Watt zu gehen und das Meerrauschen wahrzunehmen. Diese Entspannung und Ruhe … Darauf freue ich mich schon sehr.

    Dein Buch klingt nach dem perfekten Sommersetting. Dass man beim Lesen gedanklich direkt auf Urlaub geht, klingt auch richtigrichtig gut. Ich muss sagen, dass ich beim Lesen der Zeilen mit der Protagonistin mitempfunden habe. Ich glaube als introvertierter Typ ist es nicht leicht, so ein Jobangebot wahrzunehmen. Aber gerade diese Kombi sorgt natürlich auch für richtig schöne Konflikte.

    Vielen Dank für diese schöne Leseempfehlung. <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      22. Juli 2021 / 13:21

      Hallo Tanja,
      ja, die Unbeschwertheit von „Mit dir leuchtet der Ozean“ mochte ich besonders. Erst gestern habe ich zu jemandem gesagt, ich möchte so gerne einmal wieder einfach ohne groß nachzudenken weg fahren…

      Viele Grüße.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.