|Leseliebe| „Alles was du von mir weißt“ von Kyra Groh

Nachdem mir der Auftakt zur ersten „New Adult“-Reihe aus der Feder von Kyra Groh bereits sehr gut gefallen hat, war ich gespannt, ob mich Band 2 namens „Alles was du von mir weißt“ genauso würde packen können.

Werbung: das Rezensionsexemplar wurde mir von netgalley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

Alles was du von mir weißt von Kyra Groh

 

Abitur – und dann?

Für Polly bedeutet es die Welt, das Abitur in der Tasche zu haben. Endlich kann sie bei ihrer dauernörgelnden Mutter ausziehen, in Köln Jura studieren und auf eigenen Beinen stehen. Allerdings muss sie leidvoll erfahren, dass so ein Neuanfang auch Tücken birgt. Der Kölner Wohnungsmarkt ist eine Katastrophe und ihr Nebenjob in einer großen Anwaltskanzlei bringt die eigentlich nie um einen Spruch verlegene Polly an ihre Grenzen.

Dann gibt es da auch noch Jonas Jagoda, den großen Bruder ihrer besten Freundin Anna. Jonas, der eigentlich viel zu sportlich und durchtrainiert für eine Frau wie Polly mit einer Kleidergröße jenseits der 40 ist…

 

„Heiße Eisen“, die sich gut einfügen

Kyra Groh hat es einfach drauf. Ich mag ihre Art, Geschichten zu erzählen, die spannend sind und trotzdem ohne unnötiges Drama auskommen. Außerdem schafft es Kyra Groh den Finger in die Wunde zu legen, ohne dass es aufgesetzt wirkt. In „Alles was du von mir weißt“ dreht sich vieles um kontroverse Themen wie „Fatshaming“ und „fettphobes Verhalten“. Bei so heißen Eisen könnte es schnell passieren, dass ich beim Lesen den Eindruck bekomme, dass diese Themen „on top“ behandelt werden und sich nicht organisch in die Geschichte einfügen.

Das ist in „Alles was du von mir weißt“ überhaupt nicht der Fall, denn die kontroversen Themen werden in den Plot eingewoben, so dass sich alles zu einer komplexen Geschichte zusammenfügt.

 

Polly – eine besondere Protagonistin

Auch als Leser*in können sich die wenigsten davon freimachen, mit der einen Art von Protagonist*in besser zurechtzukommen als mit der anderen. Das gilt auch für mich selbst, weshalb eher laute, viel Raum einnehmende Hauptdarstellerinnen wie Polly nicht zu meinen Favorit*innen zählen. So ehrlich muss ich an der Stelle sein. Da liegen mir ruhige Charaktere wie z.B. Pollys Freundin Anouk, die im finalen Band  der Reihe im Fokus stehen wird, viel mehr.

Trotzdem habe ich sehr gerne von Polly gelesen. Besonders spannend fand ich, wie Kyra Groh die auf den ersten Blick so schlagfertige Polly glaubhaft in eine Situation bringt, in der auch sie sich hilflos und ganz klein fühlt. Damit das nicht konstruiert wirkt, ist viel erzählerisches Geschick und Fingerspitzengefühl notwendig.

 

Polly & Jonas – ein besonderes Paar

Die Beziehung zwischen Polly und Jonas hat bei mir beim Lesen nicht die ganz großen Schmetterlinge im Bauch ausgelöst. Trotzdem habe ich sehr gerne von den beiden gelesen. Vor allem über Jonas und seine Gedankenwelt hätte ich gerne noch mehr erfahren. Trotzdem gefällt mir das Konzept, nur aus der Sicht von Polly zu schreiben, gut, denn so weiß ich als Leserin nie, was Jonas fühlt – weshalb ich genauso sehr mit fiebere wie Polly selbst.

 

Fazit

Kyra Groh hat sich in 2022 in mein Herz geschrieben. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den finalen Teil der „Alles“-Trilogie, der am 12.10.2022 erscheinen wird.

 

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Steffi,
    diese Reihe hatte ich noch nicht im Blick. Über die von dir erwähnten Themen „Fatshaming“ und „fettphobes Verhalten“ gibt es, meiner Meinung nach, bislang noch viel zu wenig Bücher. Du hast Recht: Oft geraten diese Art Themen dann sehr in den Fokus. Sie fließen nicht wie selbstverständlich in die Geschichte ein. Ich bin mir gerade noch gar nicht sicher, welche Art der Umsetzung mir hier besser gefällt. Ich denke, ich finde beide Varianten sehr interessant.

    Eine sehr interessante Buchempfehlung, die ich mir gerne notieren werde.

    Ich wünsche dir einen schönen Start in dein Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      4. Juli 2022 / 12:48

      Hallo Tanja,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Ich kann Dir Kyra Groh allgemein als Autorin sehr ans Herz legen. Sie hat auch einige Jugendbücher und Romane geschrieben, die einen sehr guten Ruf haben (ich selbst habe sie noch nicht gelesen). Ich mag ihre Art zu schreiben und Geschichten zu erzählen sehr gerne.

      Viele Grüße.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.