|Alltagstrott| Was diese Frau so alles treibt… / Nerd-Kolumne

 

Ich war schon immer vielseitig interessiert. Ich probiere gerne neue Hobbys und mir würde nie einfallen, mich nur auf ein, zwei Dinge zu konzentrieren. Und ja, ich musste schon öfters erfahren, dass das nicht der Norm entspricht und mich zum Nerd macht.

 

Was diese Frau so alles treibt

Die Bilder zu diesem Blogpost sind aus dem Fotobuch, in dem ich ein Bild aus jedem meiner Lebensjahre zusammengetragen habe.

 

Ich, das 7. Weltwunder

Anfang des Jahres hatte ich in der Hinsicht mit einem Kollegen ein bezeichnendes Erlebnis. Den habe ich im Rahmen einer „Abteilungsbesprechung“ (bei uns heißt das anders, aber mit dem Terminus können nur Insider etwas anfangen) mit anschließendem Ausflug kennengelernt. Der Kollege war sehr neugierig (und hat auf nicht gerade subtile Art versucht herauszufinden, ob ich vergeben bin…) und im Laufe des Tages hat es sich ergeben, dass einige meiner vielfältigen Interessen offenbart wurden. Das fing damit an, dass unser Ausflug darin bestand, dass wir das Stuttgarter Fußballstadion besichtigt haben. Das war bereits mein dritte Besichtigung in der Mercedes Benz Arena. Seine Vermutung: ich hatte so eine Stadiontour meinen Ex-Freunden zum Geburtstag geschenkt. Weit gefehlt, ich war schon einmal beruflich und ein weiteres Mal aus eigenem Antrieb dort. Als ich erzählt habe, dass ich auch die Allianz Arena besichtigt habe, sind ihm beinahe die Augen aus dem Kopf gefallen. Man kann sich denken, wie er reagiert hat, als ich von meiner Besichtigungstour zu den Skischanzen dieser Welt erzählt habe. Darüber, dass ich dabei bin, auch die Weltcups-Pisten im Ski alpin „zu sammeln“ (und u.a. bereits in Vail/Colorado war), habe ich lieber geschwiegen.

 

Was diese Frau so alles treibt

 

Als raus kam, dass ich nebenberuflich Dozentin bin, wurde ich in den Status eines 7. Weltwunders gehoben.

Mein Gedanke?

Wenn der wüsste, dass ich…

… einen Blog schreibe

… Rezensionsexemplare lese und kommentiere

… jeden Monat 5 bis 10 Bücher lese

… nebenberuflich Klausuren erstellt habe

… aus Spaß Norwegisch lerne und schon Bücher in der Sprache gelesen habe

… seit Januar beinahe täglich Yoga mache

… als Challenge einen Halbmarathon gelaufen bin

… leidenschaftlich fotografiere und Halbprofi im Erstellen von Fotobüchern bin

… davon träume, ein Buch zu schreiben

… bei der Fußball-WM möglichst alle Vorrundenspiele schaue

… schon live als Zuschauer beim Eiskunstlaufen, Kunstturnen, der Rhythmischen Sportgymnastik, dem Fußball, Handball, Basketball, Eishockey, Skispringen, Ski alpin und Biathlon war

… kochen und backen liebe

 

Was diese Frau so alles treibt

 

Ich, der Super-Nerd

Manchmal mag ich das gar nicht alles erzählen, weil ich mir wie der totale Nerd vorkomme. Die Reaktionen sind meist ungläubiges Staunen und Unverständnis. Inklusive solcher Aussagen wie „also dazu habe ich keine Zeit! Aber ich habe ja auch Familie!“ Ja, ich muss keine Kinder erziehen. Aber dafür arbeite ich Vollzeit, gehe aktuell um 06:30 Uhr aus dem Haus und bin bis auf freitags jeden Tag erst zwischen 17:00 und 18:00 Uhr daheim. Außerdem koche ich jeden Tag frisch und ziehe ein straffes Sportprogramm durch. Trotzdem gelingt es mir, all meinen Interessen nachzugehen. Ich möchte damit nicht in Abrede stellen, dass eine eigene Familie zu managen anstrengend und tagesfüllend ist. Das weiß ich. Aber ich erwarte auch, dass man respektiert, dass ein Vollzeitjob plus Haushalt auch zeitintensiv und fordernd ist. Dass ich trotzdem Zeit für all meine Interessen finde, ist rein eine Frage der Organisation und der Disziplin. Wenn man wirklich will, kann man sehr viel schaffen.

 

Was diese Frau so alles treibt

 

Werde ich in Zukunft etwas ändern, um von meinem Nerd-Dasein wegzukommen? Nein. Ich mache, was wichtig und richtig für mich ist. Und wenn ich ganz ehrlich bin, möchte ich auch nicht dem Durchschnitt entsprechen. Lieber ziehe ich mein Ding durch. Und wenn mir einfällt, Isländisch zu lernen oder die Alpen zu überqueren, dann mache ich das eben. My Life. My Dreams.

2 Kommentare

  1. 21. Juli 2018 / 21:34

    Liebe Steffi,
    ich finde es super, dass du das so durchziehst 🙂
    Es soll doch jeder machen dürfen was er will. Und Nerds sind cool!
    Ich ernte auch regelmäßig irritierte Blicke, wenn ich sage, dass ich bis 4 Uhr morgens gezockt habe. Oder ein ganzes Wochenende Zuhause und lesend verbracht habe. Funko Pop Figuren meiner liebsten Charaktere aus Film, Games und Büchern habe.
    Und ich erwarte auch, dass Menschen endlich mal einsehen, dass auch ein Leben ohne Kinder und Co. fordernd sein kann und Disziplin und gute Organisation erfordert, denn so ist es eben. Ich arbeite Vollzeit im Schichtdienst, an Wochenende, Feiertagen. Habe einen Haushalt und einen Blog. Und ich lese, netflixe und zocke gerne. Das geht alles, wenn man will!

    Also, mach unbedingt weiter das, was du liebst.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • glimrende
      Autor
      22. Juli 2018 / 18:56

      Hi Nicci,
      das ist in meinen Augen einer der Vorteile des Älterwerdens, man schert sich weniger darum “was mögen wohl die Leute denken…”.

      Ansonsten stimme ich Dir voll zu, wenn man wirklich will, schafft man richtig viel. Gute Orga ist die halbe Miete.

      Viele Grüße,

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu