|Alltagstrott| Podcasts, die ich liebe (Teil 2)

Mein letzter Post zu meinen liebsten Podcasts ist schon viel zu lange her. Deshalb möchte ich Euch heute die Podcasts vorstellen, die ich in den letzten anderthalb Jahren neu für mich entdeckt habe.

 

Podcasts Inside Neustadt

 

Der Kindliche

Erst letzte Woche entdeckt, aber bereits alle alten Folgen nachgehört: „Inside Neustadt“ – der Bibi Blocksberg Podcast. Ich habe als Kind Hörspiele geliebt (darüber sollte ich dringend mal schreiben… Ich nehme mir fest vor, am nächsten Wochenende bei meinen Eltern daheim meinen alten Kassettenkoffer zu suchen). Und die kleine Hexe war – typisch 80er – unter meinen Favoriten. Im Gegensatz zu den Jungs vom „Spezialgelagerten Sonderpodcast“ in ihrem „Drei Fragezeichen“-Podcast plaudern Britta & Benny kürzer und strukturierter über die kleine Hexe. Für mich haben beide Varianten ihren Charme. Was mir super gefällt, sind die Kategorien „Hexspruch der Folge“ und „Charakter der Woche“.

 

Die Sportlichen

 

Podcasts Nachholspiel

 

„Nachholspiel“ ist nach „Fußball MML“ mein zweitliebster Sportpodcast. In diesem Podcast blicken drei passionierte Fußballfans auf die großen Ereignisse im Weltfußball zurück. Dabei zeigen sie die ganze Bandbreite des Fußballs, denn sie bereiten die Kokainaffäre um Christoph Daum genauso auf wie die WM 1930. Mein persönlicher Favorit ist übrigens die Folge über den „FC Hollywood“. Denn die Pizzeria-Affäre von Mario Basler und Sven Scheuer ist einfach unvergesslich…

 

Podcasts Phrasenmäher

 

„Phrasenmäher“ hat ebenfalls den Fußball im Fokus. Hier werden in 2 x ca. 45 Minuten die ehemaligen und aktuellen Größen des deutschen Fußballs interviewt. Ich bin bei jeder Folge aufs neue verblüfft, wie offen in diesem Podcast geplaudert wird. Das ist man von der ansonsten glattgebügelten Fußballszene so gar nicht gewöhnt. Ich habe wirklich den Eindruck, dass Promis in Podcasts total vergessen, dass dem finalen Produkt ein großes Publikum zuhören wird. Es wirkt meist so, als würde in intimer Runde unter Freunden geplaudert (und das beziehe ich nicht nur auf den „Phrasenmäher“).

 

Podcasts Stempelhengste

 

Der Nerdige

Ich gebe es gerne zu, nerdiger geht es kaum. Aber ich höre mit Begeisterung den Podcast „Stempelhengste“. Ja, das ist ein Pferde-Podcast, in dem in jeder Folge einer der bekanntesten deutschen Zuchthengste vorgestellt wird. Die beiden Mädels, die den Podcast betreiben, glänzen dabei  mit viel Insiderwissen. Und auch die (ehemaligen) Besitzer der Pferde kommen regelmäßig zu Wort. Ich finde das super spannend. Das bekannteste aller Pferde war übrigens schon dran: „Totilas“.

 

Podcasts Schwanz und ehrlich

 

Der Direkte

In „Schwanz & ehrlich“ reden drei schwule Jungs über Liebe, Sex und Zärtlichkeiten. Oder so ähnlich. Und einer von den Dreien hat zwischenzeitlich sogar den (mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten) „Prince Charming“ abgegriffen (quasi die sympathische, clevere, rundweg bessere Version des „Bachelor“). Ich finde „Schwanz & ehrlich“ witzig, lehrreich, albern und berührend. Weshalb ich innerhalb kurzer Zeit fast alle alten Folgen „durchgesuchtet“ habe.

 

Die Bekannten

 

Podcasts Alle Wege führen nach Ruhm

 

„Alle Wege führen nach Ruhm“ mit Joko Winterscheidt und Paul Ripke sowie „Baywatch Berlin“ mit Klaas Heufer-Umlauf, Jakob Lundt und Thomas Schmitt gehören definitiv nicht zu den Geheimtipps trotzdem muss ich beide Podcasts hier erwähnen, denn ich bin treuer Hörer.

 

Podcasts Baywatch Berlin

 

„Baywatch Berlin“ gibt es ja noch nicht so lange, und ich muss gestehen, dass ich am Anfang dachte „na toll, jetzt muss Klaas das mit dem Podcasten unbedingt dem Joko nachmachen“. Tatsächlich ist „Baywatch Berlin“ aber einfach großartig und ganz anders als die „Telefonate“ zwischen Joko und Paul. Was vor allem an den beiden „Normalos“ Jakob und Schmitti liegt. Die nerven Klaas regelmäßig mit ihren Fragen à la „und wie müssen wir uns nun als baldige Promis auf Partys verhalten?“. Spätestens wenn Schmitti mit Neuigkeiten aus seiner Heimat Saarland um die Ecke kommt, muss ich laut los lachen (man denke nur an die Geschichte mit der umgetauschten Daunenjacke).

 

Podcasts Niemand muss ein Promi sein

 

Der Prominente

„Niemand muss ein Promi sein“ ist als „Klatsch & Tratsch“-Podcast quasi die digitale Version von „RTL exklusiv“. Minus Frauke Ludowig. Und plus einem sehr schlagfertigen, amüsanten Duo, das den Podcast präsentiert. Passend dazu existiert eine witzige Facebook-Gruppe. Manchmal gibt es auch Spezialfolgen zu bestimmten Fernsehformaten. So habe ich keine einzige Folge Dschungelcamp geguckt, wusste aber dank „Niemand muss ein Promi sein“ immer bestens Bescheid.

 


 

Ihr seht, ich habe in den letzten Monaten einige spannende Podcasts ausgegraben. Ich möchte Podcasts in meinem Alltag (z.B. morgens im Bad oder beim Kochen) auf keinen Fall mehr missen. Falls Ihr Podcast-Empfehlungen für mich habt, würde ich mich sehr freuen. Genau wie über Feedback zu den von mir vorgestellten Formaten.

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Steffi,
    wow! Da hast du eine sehr vielseitige und interessante Auflistung zusammengestellt. Die Podcasts kenne ich allesamt noch nicht. Ich werde mir den ein oder anderen gleich mal genauer ansehen. Ich muss sagen, dass ich nicht allzu oft Podcasts anhöre. Wenn dann fokussiere ich mich aber gerne auf Literaturpodcasts und Netflixserienempfehlungen.
    Gerne höre ich den Lübbepodcast und die Literaturagenten (von 1Live). Hörst du manchmal auch Literaturpodcasts ?

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    • glimrende
      Autor
      9. März 2020 / 06:47

      Hi Tanja,
      an Literatur-Podcasts höre ich bislang eigentlich nur „stories“ von 1live (wo ja im Prinzip Lesungen übertragen werden).

      Den Lübbepodcast und die Literaturagenten, die Du empfiehlst, werde ich mir aber definitiv anschauen. Vielen Dank für den Tipp.

      Herzliche Grüße.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.