|Alltagstrott| Leselaunen #7 – Summertime

Leselaunen - Copyright buchbunt.blog

 

Nachdem diese Woche richtig schön voll gepackt und ereignisreich war, möchte ich auf meine Teilnahme bei den von Nicci von Trallafittibooks organisierten “Leselaunen” nicht verzichten. Schließlich habe ich richtig was zu erzählen (u.a. von der Landesgartenschau in Würzburg). Das konnte man letzte Woche auch auf meinem Blog verfolgen, denn ich habe richtig viel geschrieben und einige Blogposts veröffentlicht.

 

Getreidefelder an Rande meiner Joggingstrecke

Ich war laufen und so gibt es erneut Bilder von meiner (ländlichen) Joggingstrecke.

 

Aktuelle Bücher

Das Hörbuch “Coming in from the Cold” von Sarina Bowen habe ich beendet. Hrmpf, so richtig überzeugt hat es mich leider nicht. Und dabei wäre es eigentlich ganz meins: Sarina Bowen mag ich als Autorin sehr und eine Geschichte mit einem Skifahrer in der Hauptrolle klingt nach dem perfekten Setting für mein kleines Sportnerd-Herz. Aber wenn das Buch langweilig ist, hilft das leider wenig.

Was bin ich froh, dass sich mein neues Hörbuch von Anfang an zu einem echte Highlight zu entwickeln scheint: “Eifersucht” (Teil 2 der “Eisenberg”-Reihe) von Andreas Föhr. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, Andreas Föhr ist für mich aktuell mit Abstand der beste deutsche Krimiautor. Man merkt seinen Büchern auf jeder Seite an, wie gut er sich mit dem, was er schreibt, auskennt. Auch gelingt es ihm meisterhaft, auf verschiedenen Zeitebenen zu erzählen. Bei “Eisenberg” kommt hinzu, dass ich selten einen männlichen Autor erlebt habe, der eine so tolle und komplexe Frauenfigur wie Rahel Eisenberg entwickelt hat.

Nach “Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen” von Petra Hülsmann lese ich aktuell auf meinem E-Reader “Love, finally” von Marlene May. Das war eine absolut spontane Entscheidung, denn eigentlich hatte ich das neue Buch von Mona Kasten auf dem Plan. Aber irgendwie hat mich die Beschreibung von “Love, finally” total angesprochen. Darin trifft die weibliche Protagonistin, eine alleinerziehende Mutter, die in München als Journalistin arbeitet, ihre Jugendliebe wieder. Was für’s Herz mit Humor. Vielleicht rührt meine spontane Begeisterung daher, dass ich selbst schon einen ähnlichen Plot für ein Buch im Kopf hatte (ja, ich überlege mir schon seit Jugendtagen Geschichten und vielleicht, irgendwann, bringe ich sie auch zu Papier). Was kann ich sagen, mein Gefühl hat mich nicht getrogen, denn bislang mag ich “Love, finally” total. Endlich einmal eine deutsche “Chick Lit”-Geschichte, in der das Traumpaar nicht erst auf den letzten fünf Seiten zueinander findet.

 

Landesgartenschau Würzburg_pinke Blumen

Fröhlich wie meine Lesestimmung…

 

Momentane Lesestimmung

Es mag fast schon langweilig klingen: erneut ein Daumen nach oben. Wenn ich nicht für den Blog geschrieben habe oder mit Alltagsdingen (arbeiten, kochen, putzen, Yoga, laufen) beschäftigt war, habe ich gelesen.

Zitat der Woche

“Bücher lesen heißt wandern gehen in fernen Welten aus den Stuben über die Sterne.” (Jean Paul)

Also, geht nächste Woche mehr wandern!

 

LGS Würzburg_Kornblumen

Eher zufällige Blütenpracht auf der Landesgartenschau in Würzburg

 

Und sonst so?

Da ich erst letzten Sonntag aus Salzburg zurückgekehrt bin, hatte ich am Montag frei. Das war nicht nur wegen der Möglichkeit, Liegengebliebenes aufzuarbeiten cool, sondern auch, weil das Wetter warm und sonnig war.

Nach zwei “normalen” Arbeitstagen kam schon “Fronleichnam” und der darauffolgende Brückentag und somit ein erneutes, extrem langes Wochenende. Um meine Form zu halten, war ich trotz der Wärme sowohl am Donnerstag als auch am Sonntag Morgen laufen. Wenn man früh in den Tag startet (spätestens um 7:00 Uhr), geht das ganz gut.

Am Freitag konnte ich unter Beweis stellen, dass meine gärtnerischen Fähigkeiten gar nicht sooo schlecht sind. Mein gutes Auge für Formen hilft da weiter, glaube ich. War mein Berufswunsch aus dem Sandkasten (Eröffnung einer Gärtnerei gemeinsam mit meinem Cousin) nicht völlig abwegig. Obwohl wir beide in eher theoretischen Berufen gelandet sind. Zwischen Paragraphen, Zahlen und Tabellen bin ich trotzdem ganz gut aufgehoben, denke ich.

 

meine Joggingstrecke_Rosenpracht

Rosenpracht entlang meiner Laufrunde

 

Gestern habe ich die Landesgartenschau in Würzburg besucht. Zum Glück hatte ich vorher ein paar Kritiken im Internet gelesen und war so vorbereitet, dass die Blumenpracht eher eine Nebenrolle spielen würde. Somit fand ich diese Landesgartenschau zwar schwach, aber ich war nicht grenzenlos enttäuscht, da ich gedanklich bereits entsprechend eingestellt war. Trotzdem sagt es einiges aus, wenn die Blumendeko im nahegelegenen Outlet bedeutend üppiger ausfällt. Und die Rosen an meiner Joggingstrecke weit beeindruckender blühen.

Den heutigen Tag verbringe ich schreibend und Bilder bearbeitend im Garten. Ich hoffe, Euch geht es ähnlich. Genießt diesen frühen Sommer, ich sage einen nasskalten August voraus (was der Natur sicher nicht schaden würde).

2 Kommentare

  1. 3. Juni 2018 / 19:57

    Oh, Steffi, deinen grünen Daumen hätte ich gerne. Sehr schön <3
    — Lena

    • glimrende
      Autor
      4. Juni 2018 / 19:33

      Hi Lena,
      ich bin vor allem gut im ausschneiden und so. Richtiges Gießen gehört, glaube ich, nicht dazu 😉
      Viele Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu