|Alltagstrott| Leselaunen #56 – Mangoeis und Lese-Fails

Obwohl diese Woche relativ ereignisarm war, lasse ich es mir nicht nehmen, an den von Nicci von trallafittibooks organisierten Leselaunen teilzunehmen. Die Lücken fülle ich einfach mit einem super einfachen, gesunden Rezept für Mangoeis.

Leselaunen

Aktuelle Bücher

Buchtechnisch verlief diese Woche genauso unspektakulär wie im „real life“.

Auf dem E-Reader habe ich „Just Three Words“ von Iris Fox gelesen. Weil ich mal wieder Lust auf eine Romanze hatte. Und deshalb dem „New Adult“-Genre eine weitere Chance geben wollte. Der Plot hätte auch durchaus Potential gehabt: Nerd trifft auf Partygirl (also quasi vertauschte Rollen und kein obligatorischer Bad Boy). Tatsächlich war es aber der totale Reinfall und für mich der Anlass, mich zumindest vorläufig von diesem Genre zu verabschieden. Denn ich war beim Lesen einfach nur gelangweilt, genervt und schlecht unterhalten. Das war nix.

Im Auto habe ich die Hörbuchversion von „Red, White and Royal Blue“ von der großartigen Casey McQuiston beendet. Ihr erinnert Euch, das Buch, das mich schon in der geschriebenen Version begeistert hat. Dasselbe kann ich auch über das Hörbuch sagen. Denn es ist dem Verlag gelungen, einen tollen Sprecher zu finden. Dem es sowohl gelingt, die Passagen von Amerikaner Alex als auch vom British-Upper-Class-Mitglied Henry perfekt zu interpretieren. Danach war ich so planlos, was ich als nächstes hören soll, dass ich mir kein Hörbuch heruntergeladen und stattdessen Podcasts gehört habe.

Als Sachbuch habe ich letzte Woche quasi „nebenher“ „Stark mit Yoga“ von Cathy Hummels gelesen. Da mag der eine oder andere die Augen verdrehen und denken ‚wie kann sie nur ein Yoga-Buch von einer (dümmlichen) Influencerin lesen???‘, aber ich muss sagen, mich hat das Buch positiv überrascht. Insbesondere weil Cathy Hummels so klug war, das Buch nicht alleine sondern gemeinsam mit ihrer Yoga-Lehrerin Flora Fink zu schreiben.

 

Mohnblumen_Mohnblumen im Feld

Wie wunderschön sind bitte diese Mohnblumen, die ich am Rande meiner Joggingstrecke entdeckt habe.

 

Meine Lesestimmung

Gemischt. Prinzipiell hatte ich Lust zu lesen, aber wie oben beschrieben, war mein aktuelles Buch leider eine mittlere Katastrophe. Ich habe mich durch gequält, um nicht schon wieder ein Buch abzubrechen. Zum Glück bin ich ziemlich zuversichtlich, dass mein nächstes Buch VIEL besser wird. Denn ich habe schon rein gelesen, und ich glaube, das „klickt“.

 

gesundes Mangoeis_Mangoeis aus zwei Zutaten

Heute habe ich gesundes Mangoeis aus nur zwei Zutaten hergestellt. Ich habe gefrorene Mangostücke mit Nussmilch püriert. So, so lecker und genau der richtige Snack an heißen Sommertagen.

 

Zitat der Woche

„Für das Herz ist das Leben einfach: Es schlägt, solange es kann.“ 

Gefunden im Buch von Micky Beisenherz. Dort aber ebenfalls als Zitat enthalten. Aus: „Sterben“ von Karl Ove Knausgård.

 

Pferde an der Joggingstrecke

Noch ein „Finding“ an meiner Joggingstrecke: Pferde auf der Weide. „Finding“ ist nach den unten erwähnten „Clustern“ aktuell beruflich für mich das zweitwichtigste Wort.

 

Link der Woche

Ja, ich mag Kevin Kühnert. Ich finde ihn klassisch „erfrischend“. Und bin mir trotzdem nicht sicher, wo ihn sein Weg hinführen wird. Ich hoffe, sie werden ihn nicht verbrennen. (Einen Doktor-Titel hat er glücklicherweise schon mal nicht). Hier findet Ihr ein interessantes Podcast-Interview mit Kevin Kühnert, das ich letzte Woche gehört habe.

 

gesundes Mangoeis

Dieses Mangoeis könnte ich gleich noch einmal verdrücken.

 

Und sonst so?

Work, work, work. Am Dienstag unterbrochen durch einen Tag Workshop zur neuen Version eines Programms, das wir bei der Arbeit nutzen. Und da musste ich mich mal wieder wundern. Klar, wir sind alle keine Informatiker oder IT-ler. Wir wenden alle nur an. Und aufgrund unserer Altersstruktur ist immanent, dass wir ganz überwiegend keine „digital natives“ sind. Aber müssen wir trotzdem eine Viertelstunde in diesem Workshop damit vertrödeln, uns einen Link auf dem Desktop und der Task-Leiste zu basteln? Vor allem, wenn in der E-Mail zum Programm-Update eine detaillierte Anleitung zu eben diesem „Problem“ enthalten war?! Ich werde nie verstehen, wie man so unselbstständig sein kann…

Bei der Arbeit denke ich gerade vornehmlich in „Clustern“. D.h. es gibt einen riesigen Sachverhalt mit einer unglaublichen Datenmenge, dem wir versuchen, mit Hilfe der Bildung von Gruppen (sogenannten „Clustern“) Herr zu werden. Das ist mir so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich am Samstag einen Schrank „geclustert“ habe. D.h. ich habe sortiert, wem was gehört. Und das ganze – quasi als Krönung – durch Post-Its an den einzelnen Fächern gekennzeichnet.

Ich traue mich nicht, mich über die seit diesem Wochenende wieder gestiegenen Temperaturen zu freuen. Irgendwie schreit dieses Wetter „Klimawandel!“ und „Der deutsche Wald stirbt!“ Dabei mag ich den Sommer. Wobei ich sagen muss, dass es mich stört, wenn es so drückend heiß ist, dass man draußen nichts mehr machen kann. Das war hier gestern und heute zum Glück noch ein bisschen anders. Deshalb war ich am Samstag joggen und heute bin ich dieselbe Strecke „gewalkt“.

Mal schauen, was die neue Woche bringt. Genießt sie!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu