|Leseliebe| „Deliciously Ella – the plant-based cook book“ / Rezension

Ich besitze bereits ein Kochbuch von „Deliciously Ella“ und habe ein weiteres an eine Freundin verschenkt. Aus beiden Büchern habe ich verschiedene Rezepte nachgekocht und nachgebacken. Deshalb war ich direkt begeistert, als ich entdeckt habe, dass es ein neues Buch von „Deliciously Ella“ gibt.

Werbung: das Rezensionsexemplar wurde mir von netgalley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

Deliciously Ella The plant-based cook book

 

Lebensgeschichte & Rezepte

In „Delicously Ella – the plant-based cook book“ kombiniert Ella ihre Lebens- und gesundheitliche Leidensgeschichte mit Rezepten. Vor jedem Kapitel mit bestimmten Rezepten (also z.B. Nachspeisen) gibt es einen Einschub, in dem sie erzählt, wie sie zu ihrer Ernährungsweise gekommen ist, wie ihr Blog zu einem Erfolgsmodell wurde und wie sich daraus ein richtiges Business mit verschiedenen Standbeinen entwickelt hat. Das fand ich sehr abwechslungsreich und spannender als ein „normales“ Koch- oder Backbuch mit einer bloßen Aneinanderreihung von Rezepten.

Trotzdem möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, dass ich als jemand, der bereits andere Bücher von Ella gelesen hat und ihren Podcast hört, 90% der Dinge, die Ella in „Delicously Ella – the plant-based cook book“ aus ihrem Leben erzählt, bereits gewusst habe.

 

Deliciously Ella The plant-based cook book

 

Mini Apple Crumbles – so, so yummy…

Von den Rezepten habe ich mir beim ersten Durchblättern direkt um die zehn markiert, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Tatsächlich getestet habe ich u.a. die Mini Apple Crumbles, von denen die Bilder zu diesem Blogpost stammen. Glutenfreie und vegane Süßspeisen sind ein bisschen tricky, denn sie werden schnell trocken. Umso glücklicher bin ich mit den Mini Apple Crumbles, denn die sind super lecker und können auch ohne Probleme Nicht-Veganern und Non-healthy-Essern kredenzt werden.

 

Zu süß?!

An der Stelle muss ich kurz darauf eingehen, dass ich das Rezept ein bisschen abgewandelt habe. Den Teig habe ich wie im Buch belassen. Und der eignet sich in meinen Augen tatsächlich nicht nur für diese Mini Apple Crumbles sondern auch für anderes Obst oder eventuell sogar für einen Streuselkuchen in einer handelsüblichen Springform. Für die Füllung habe ich jedoch ausschließlich ungesüßtes Apfelmus verwendet und dieses nicht wie im Rezept angegeben mit Ahornsirup und Kokosöl aufgekocht. Das wäre mir zu süß geworden. Das ist ein Punkt, den man bei Ellas Rezepten generell etwas kritisch sehen muss: Sie süßt zwar nicht mit herkömmlichem Zucker, spart jedoch nicht an „natürlichen“ Süßungsmitteln wie Ahornsirup oder Datteln.

 

Mini Apple Crumbles

 

Gluten

Während die Rezepte in Ellas anderen Koch- und Backbüchern, die ich kenne, glutenfrei sind, kocht und insbesondere backt sie nun auch mit „normalem“ Mehl. Ich denke, diese Info ist für alle potentiellen Kunden, die kein Gluten vertragen, wichtig. Teilweise sind glutenfreie Alternativen angegeben.

 

Lohnenswert

Für mich hat sich Ellas neuestes Werk schon allein wegen dieses einen Mini Apple Crumble Rezeptes gelohnt. Denn den Teig werde ich definitiv noch öfters backen. Davon abgesehen lege ich „Delicously Ella – the plant-based cook book“ allen ans Herz, die sich für gesunder Ernährung interessieren und Inspiration für Gerichte ohne Fleisch oder gar in veganer Form suchen.

3 Kommentare

  1. 8. Juni 2019 / 07:21

    Hallo Steffi,
    ich besitze auch ein Kochbuch von Ella W.. Ich habe einige Rezepte aus diesem Buch ausprobiert und war absolut zufrieden. Ich fand ihre Gerichte sehr lecker. Auch hatte man das Gefühl sich gesund zu ernähren, weil sie eben keinen Industriezucker benutzt und eben auch auf Fleisch verzichtet. Das neue Kochbuch hatte ich in meiner Buchhandlung auch schon in der Hand. Ich bin lange darum herumgeschlichen. Ich überlege auch noch, ob ich es mir kaufen sollte. Ich freue mich, dass du mit dem neuen Buch der Autorin auch wieder so zufrieden bist <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      11. Juni 2019 / 18:40

      Hi Tanja,
      wenn es Dir reicht, dass neue Kochbuch von Ella auf dem iPad anzuschauen, kannst Du Dir ein Rezensionsexemplar bei netgalley holen. Dann kannst Du die Rezepte „unverbindlich“ testen.

      Viele Grüße.

      Steffi

      • 14. Juni 2019 / 14:38

        Hallo Steffi,
        vielen Dank für den Tipp! Ich muss aber sagen, dass ich Kochbücher dann doch lieber als Print vorliegen habe. Beim Kochen geht es bei mir auch mal etwas wild daher (kann also auch mal spritzen und kleckern) auch eine Bildschirmsperre nervt mich dann doch eher (jaaaa, ich weiß, kann man bestimmt auch irgendwie abschalten (?! ;o))). Vielleicht kaufe ich es mir aber :o)

        Ganz liebe Grüße
        Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu