|Alltagstrott| Leselaunen #25 – Brückentag

Es macht mir wirklich viel Spaß, jeden Sonntag meine vergangene Woche Revue passieren zu lassen. Deshalb nehme ich auch in dieser, durch einen Brückentag geprägten Woche wieder an den von Nicci von trallafittibooks organisierten Leselaunen teil.

 

Leselaunen - copyright by buchbuntblog

 

Aktuelle Bücher

Zu Beginn der Woche bin ich mit “Wie Nebel in der Sonne” von Astrid Töpfner gestartet. Dieses Rezensionsexemplar habe ich auf der Buchmesse geschenkt und signiert bekommen. Am Anfang war ich ein bisschen skeptisch, dass dieser Roman über einen Roadtrip für meinen Geschmack ein bisschen zu schicksalsträchtig sein könnte. Schlimme Krankheiten und andere Schicksalsschläge haben in diese Richtung gedeutet. Tatsächlich hat mir die Geschichte trotz des melancholischen Grundtons gut gefallen.

Da ich “Wie Nebel in der Sonne” bereits an Allerheiligen beenden konnte, habe ich als nächstes zu “Renegades – gefährlicher Freund” von Marissa Meyer gegriffen. Dieses Buch habe ich bei einem Gewinnspiel der lieben Nicci gewonnen. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Nicci dafür bedanken. Ich habe mich wirklich riesig gefreut. Bislang gefällt mir “Renegades” super gut. Vielleicht gebe ich mit diesem Buch ja mein Comeback als begeisterter Fantasy-Leser. So um 2010 herum hatte ich da eine sehr intensive Phase, die sich in den letzten Jahren (warum auch immer…) total verflüchtigt hat.

„Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt“ von Jörg Maurer habe ich heute bei meinem Morgenlauf beendet. Jörg Maurer ist und bleibt einfach meine ganz große Hörbuchliebe. Dieses Mal hat mich der Fall im Fall (also quasi das “Inception” des Regionalkrimis) total begeistert. Und ich hoffe sehr, dass es am Ende kein leeres Versprechen war, und dass mein erklärter Liebling, der Allgäuer Bergfex Ludwig Stengele, im nächsten Band tatsächlich eine Hauptrolle spielen wird.

In den nächsten Wochen wird es bei mir an der Hörbuch-Front wenig Neues geben. Ich habe mir nämlich “Eine Familie in Deutschland – Zeit zu hoffen, Zeit zu leben” von Peter Prange heruntergeladen. Ein knapp 24 Stunden dauerndes Familienepos. So viel Autofahren und putzen kann ich gar nicht, damit ich das vor Ende November beenden werde… Wer mein berufliches Umfeld kennt, weiß auch, warum ich dieses Buch unbedingt lesen/hören muss. Stichwort “Wolfsburg”.

 

DIY Herbstlaub nach "meinfeenstaub"

DIY mit Herbstlaub – nach einer Idee von Lisa von “meinfeenstaub”

 

Meine Lesestimmung

Ich bleibe bei meiner Taktik: am Wochenende und an Feier- und Urlaubstagen werden morgens im Bett möglichst viele Seiten gelesen. Und jeden Abend (auch unter der Woche) vor dem Einschlafen zumindest ein bisschen was.

 

Goldener Herbst

Goldener Herbst an meiner Laufstrecke

 

Zitat der Woche

“Es kennzeichnet die Deutschen, dass bei ihnen die Frage, was ist Deutsch, niemals ausstirbt.”

Friedrich Nietzsche – zitiert im oben genannten “Eine Familie in Deutschland – Zeit zu hoffen, Zeit zu leben”. Ein Zitat älteren Semesters mit erschreckender Aktualität. Zumindest bei Menschen mit einem gewissen Parteibuch.

Schilf am Rande der Laufrunde

Mehr Blütenpracht ist nicht mehr am Rande meiner Laufrunde…

 

Tipp der Woche

Eine neue Kategorie, die ich testen möchte. Hier gibt es jede Woche etwas, das ich neu entdeckt und für teilenswert empfunden habe. 

Ich habe einen neuen Lieblingspodcast entdeckt, den ich allen Bücherliebhabern wärmstens ans Herz legen möchte: Stories. Der Buch-Podcast . Dort gibt es Ausschnitte aus Lesungen und Autoren-Talks und im Anschluss diskutiert die sehr sympathische Mona Amiziane gemeinsam mit ihrem Nerd-Freund Philipp Kressmann den entsprechenden Autor und sein vorgestelltes Buch am heimischen Küchentisch. Super unterhaltsam und informativ. Genauso muss Podcast sein. Hihi, das Einschalten lohnt schon alleine, um herauszufinden, was der berühmt, berüchtigte “F.U.C.K.”-Tee ist (oder schreibt man den vielleicht ein klitzekleines bisschen anders?!).

 

Der VFB liegt am Boden

Symbolisches Bild für den Zustand eines lokalen Fußballvereins. Der Ball lag in einem Graben. #abgestürzt

 

Und sonst so?

Ich hatte dank der IG Metall (hö hö hö) eine super kurze Arbeitswoche. Donnerstag war Feiertag und am Freitag habe ich Überzeit genommen. Trotzdem war es arbeitstechnisch wahnsinnig intensiv. Ich arbeite aktuell mit größeren Datenmengen und bin deshalb quasi als Mini-Informatiker zugange und exportiere, extrahiere und füge wieder zusammen. Mir macht das wahnsinnig viel Spaß und langsam komme ich zu dem Ergebnis, das ich gerne haben möchte. Manchmal denke ich, dass ich mit so einem Studium auch Erfolg gehabt hätte.

Das super lange Wochenende habe ich für eine gesunde Mischung aus Vergnügen und unliebsamen Alltagskram genutzt. Folgende To Dos konnte ich abhaken:

  • Putzen, Aufräumen, Abstauben
  • Fotos für den Blog machen
  • Blogartikel vorbereiten
  • eine kurze, (für meine Verhältnisse) schnelle und eine lange, gemächliche Laufrunde
  • Yoga
  • Klamotten bei Ebay einstellen
  • Shopping (Memo an mich selbst: Brückentage meiden)
  • Lesen

Zu kurz gekommen sind leider meine Kreativprojekte. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Nun freue ich mich auf die neue Woche. Aktuell sieht es nach einem spannenden und abwechslungsreichen Wochenende aus. Ich werde berichten.

 

 

 

3 Kommentare

  1. 6. November 2018 / 17:24

    Huhu Steffi,
    oh, der Podcast hört sich sehr interessant an. Vielen Dank an dieser Stelle, dass du deine Neuentdeckung mit deinen Leser/innen geteilt hast <3
    Ich freue mich ja gerade sehr, dass du durch ein Gewinnspiel ein Fantasy-/SciFi-Buch gewonnen und zugleich deine Liebe für das Genre Fantasy wiederentdeckt hast. Ich lese ja unheimlich gerne Bücher dieses Genres. Ich bin mir sicher, dass dir da einige schöne Lesestunden bevorstehen :o)

    Die To-Do-Liste ist eine sehr schöne Idee. Ich nehme mir manchmal die Zeit und denke abends im Bett noch einmal darüber nach, was ich an dem Tag geschafft habe. Oft bin ich dann doch sehr überrascht, wie viel es letztlich war.

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      8. November 2018 / 20:26

      Hi Tanja,
      oh, das freut mich gerade total, dass der Podcast für Dich neu war und interessant klingt. Ich bin nämlich innerhalb kürzestes Zeit großer Fan davon geworden. Und natürlich freut es mich besonders, wenn ein Tipp gut ankommt.

      “Renegades” gefällt mir bislang (bin so bei der Mitte) wirklich sehr gut. Bin mehr als positiv überrascht.

      Herzliche Grüße,

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu