|Wanderlust| Boulder und Weiterreise nach Estes Park/Rocky Mountain Nationalpark

Und ich habe Halsweh…

Morgens haben wir Leonardo zur Schule gebracht und sind anschließend bei „Starbucks“, den es in Boulder gefühlt an jeder Ecke gibt, frühstücken gegangen. Das Panini mit Mozarella ist wirklich lecker. Boulder hat ein tolles Universitätsstadt-Flair. Jede Menge Studenten bei „Starbucks“. Vielleicht vergleichbar mit Heidelberg oder Tübingen. Die Uni ist in einem super schönen Klinkerbau untergebracht, der vom Stil her toskanisch anmutet. Unsere übereinstimmende Meinung: hier kann man es aushalten.

Anschließend haben wir das Auto auf dem Wanderparkplatz von Boulder abgestellt, um uns an den Aufstieg auf „Flatiron I und II“ zu machen. Es geht auf relativ unbefestigten Wegen, teilweise durch den Schlamm, teilweise über eine Geröllwüste, nach oben. Außerdem kommt man an einem Kletterfelsen vorbei. Unterwegs begegnen uns viele Studenten in Joggingbekleidung, die diesen Weg als Laufstrecke benützen. So etwas habe ich in den Alpen noch nie gesehen. Erinnert mich an den Runyon in L.A. Als die Felsen zu steil werden, beschließen wir nicht weiterzugehen, schließlich müssen wir den Weg auch wieder runter. Auf den Felsen machen wir bei traumhaftem Blick über Boulder Rast. Der anschließende Abstieg geht gefühlt viel schneller als der Aufstieg.

Danach fahren wir erst einmal etwas unkoordiniert in Boulder herum, da wir uns nicht mehr sicher sind, an welcher Straße sich der „Nordstrom rack“ befindet. Wir geben nicht auf und finden diesen Outletshop schließlich. Bevor wir shoppen gehen, stärken wir uns mit einem Mittagessen. Ich esse einen Black Bean Burger mit Süßkartoffelpommes. Im Shop entscheide ich mich recht schnell für ein Paar schwarze Nikes mit pinkfarbenem Schriftzug und Sneakersocken von adidas. Danach fühle ich mich plötzlich erschlagen, was vermutlich mit dem Halsweh zusammenhängt, das ich seit dem Vortag habe. Also setze ich mich einfach in die Schuhabteilung und mache Pause. Als ich mich etwas besser fühle, entscheide ich mich noch für einen weißen Schal.

Rebecca fährt nach Estes Park, da mir nicht gut ist. Mit Hilfe der Navi App auf dem Tablet finden wir den Weg problemlos und checken ins Castle Mountain Lodge Resort ein, wo wir eine schnuckelige Hütte mit Kamin beziehen. Den Rest des Abends verbringen wir gechillt am Tablet. Langsam geht es mir besser. Dank Rebeccas Cranberrysaft?! Etwas aufregend wird es, als sich die Jalousien nicht schließen lassen. Nach ein paar Reparaturarbeiten und mit nackter Gewalt sind wir zum guten Schluss erfolgreich. Und jetzt geht es früh ins Bett.

 

Flatiron Mountains

 

Geröllhalde auf dem Weg zum Gipfel

3 Kommentare

  1. Anonym
    27. Mai 2015 / 16:07

    Defekte Jalousien scheinen Dich im Urlaub magisch anzuziehen ��
    Klospülung funktioniert aber? ��

    Martina

    • 29. Mai 2015 / 06:38

      Das sind so komische Jalousien mit Bendel. Innen am Fenster.

      Klospülung funktioniert, wobei bei David das Gästeklo verstopft war/ist. Zum Glück war R und nicht ich als letztes drauf :p

  2. Anonym
    27. Mai 2015 / 16:11

    Shit…. Wo sind meine Smileys?!
    😉 😀
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.