|Alltagtrott| Leselaunen #64 – peinliches Erlebnis in der Buchhandlung

Irgendwie war das eine dieser Wochen, die vorbeigeflogen sind. Wo ich sehr beschäftigt war, aber am Ende nicht mehr genau weiß, mit was eigentlich. Trotzdem werde ich versuchen, einen Wochenrückblick in Form von Niccis Leselaunen zu zimmern. Inklusive eines peinlichen Erlebnisses in der Buchhandlung…

Leselaunen

Aktuelle Bücher

Hörbuch

Ich kann es selbst kaum fassen, aber ich habe nach langem hin und her ENDLICH wieder ein Hörbuch gefunden, das mir richtig gut gefällt. Und zwar „The Secret Keeper“ von Kate Morton. Die Bücher dieser Autorin sind für mich ein klassisches Beispiel für das Sprichwort: „Don’t judge a book by its cover“. Denn aufgrund der früher eher altbackenen deutschen Cover dachte ich Jahre lang, Kate Morton würde Schmachtfetzen à la Rosamunde Pilcher schreiben. Tatsächlich verfasst sie hochkomplexe historische Romane, die sich über mehrere Zeitebenen erstrecken und in denen ein Mysterium aufgeklärt werden muss. So auch hier, wo Laurel herausfinden möchte, was geschah, als ihre Mutter vor vielen Jahrzehnten einen Mann in Notwehr (?) erstochen hat. Eine der angesprochenen Zeitebenen spielt in London während des 2. Weltkriegs, als die Stadt massiv von deutschen Bombern angegriffen wurde. Sehr spannend und atmosphärisch dicht. Also genauso, dass ich mich jeden Morgen freue, wenn es auf der Fahrt zur Arbeit mit der Geschichte weitergeht.

 

Projekt Bücherregal

Heute gewähre ich einen ersten Einblick in mein neues Bücherregal.

 

Klassisches Buch

Ich bin am Montag direkt zielstrebig in die Buchhandlung marschiert und habe mir Band 2 der „Green Valley“-Reihe von Lilly Lucas geholt. So zielstrebig, dass mich der Typ an der Kasse wiedererkannt hat (ich hatte drei Tage zuvor „New Beginnings“ auch bei ihm bezahlt) und wissen wollte, ob „New Beginnings“ gut gewesen ist. Kaum peinlich…

Aber ja, „New Beginnings“ war super (hier erzähle ich Euch mehr davon). Und „New Promises“ hat mir genauso gut gefallen, wenn auch auf eine etwas andere Weise. Denn zwischen Izzy & Will, die sich schon seit Ewigkeiten kennen, und auch zwischen Izzy & Social Media Star Cole war nicht dieses ganz große Kribbeln, das ich zwischen Lena & Ryan im ersten Teil verspürt habe. Trotzdem war es wieder sooo schön, nach Vail und Umgebung zurückzukehren. Für mich die perfekte Einstimmung auf die kalte Jahreszeit.

 

Meine Lesestimmung

Abgesehen davon, dass die Woche an mir vorbei gerast ist, habe ich immer wieder kleine Lesepausen gefunden. Und bei einem so tollen Buch wie „New Promises“ MUSS die Lesestimmung einfach gut sein.

 

Projekt Bücherregal

Das ganze ich noch eine Art „work in progress“, denn ich konnte noch nicht alle Bücher aus meinem „Kinderzimmer“ in meine neue Wohnung transportieren. Hier seht Ihr aber schon einmal einen Teil der „blauen Abteilung“.

 

Zitat der Woche

„Willst Du …, willst Du saufen, fahr‘ nach Oberstaufen!“

Wo man halt so mit den lieben Kollegen hinfährt… 😀 Ich musste erst einmal Aufklärungsarbeit bezüglich des Rufs von Oberstaufen im Kollegenkreis leisten.

 

Link der Woche

Heute komme ich – quasi in Einstimmung auf die Nebelhorn Trophy – mit einem Eiskunstlauf-Link um die Ecke. Ekaterina Gordeeva wird einfach für immer meine liebste Eiskunstläuferin bleiben. In diesem Video von „Battle of the Blades“ beweist sie, warum das so ist. Sie ist die geborene Paarläuferin. Schaut auf ihren Gesichtsausdruck bei der Hebung, und Ihr wisst, was ich meine…

 

Projekt Bücherregal

Das berühmte schwedische Pferd.

 

Und sonst so?

Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung, wo die Zeit hin ist.

Am Montag habe ich nach der Arbeit einen Kuchen für den Geburtstag meines Teamkollegen gebacken (und vorher war ich in der Buchhandlung. Siehe peinliches Erlebnis weiter oben).

Am Dienstag habe ich mir am Abend eine lange Yoga-Session gegönnt (auch um die mittäglichen Kalorien vom Geburtstagslunch mit den Kollegen abzutrainieren…).

Und am Mittwoch durfte ich in meinem alten WG-Zimmer übernachten.

Am Donnerstag konnte ich endlich mein Auto zur Reparatur des Unfallschadens in die Werkstatt bringen. Seitdem fahre ich „Up!“. Was meinen Fahrkomfort etwas einschränkt. Der Kofferraum ist super mini und das Licht hat keine Automatikfunktion. Immerhin habe ich eine Sitzheizung, was ich in den kalten Morgenstunden regelmäßig nutze.

Freitag war einer dieser Tage, an denen ich spätestens um 13:00 Uhr das Büro verlassen wollte. Anderthalb Stunden später saß ich immer noch dort. Entsprechend dicht war die Autobahn und mein ganzes Zeitmanagement kam ins Wanken. Trotzdem ist es mir zu später Stunde und unter Begleitung der „Great Night Show“ von Luke Mockridge gelungen, das Projekt „Sortierung Bücherregal“ einen Schritt voranzutreiben. Yay.

Samstag habe ich zum Kürbisrisotto eingeladen. Die Stunden davor habe ich mit einem Großputz verbracht.

Denn am heutigen Sonntag kamen meine Eltern und mein Bruder zu Besuch. Und da möchte ich natürlich, dass alles „spotless“ ist. War schön, ihnen meine Wohnung vorführen zu können. Meinem Vater hat sie auch ausgesprochen gut gefallen. So schön hell und warm, meinte er. Habe ich also alles richtig gemacht…

Die nächste Woche wird aufregend, weshalb ich auf die sonntäglichen Leselaunen verzichten muss. Habt eine schöne Woche! Wir lesen uns trotzdem. Mit oder ohne peinlichem Erlebnis in der Buchhandlung…

 

3 Kommentare

  1. 23. September 2019 / 15:29

    Hallo Steffi,
    die Sache mit der Zeit kenne ich auch. Manchmal frage ich mich auch, wie eine Woche so schnell vergangen sein kann.
    Hast du vor dein Bücherregal vollständig nach Farben zu sortieren? Ich habe mal versuche ein wenig nach Genre und nach Autor zu sortieren. Mittlerweile herrscht schon wieder Chaos im Regal. Wie machst du das bei Mehrteilern, wenn du nach Farbe sortierst? „Reißt“ du die Reihe dann auseinander? Oder belässt du solche Bücher dann zusammen?

    New Beginnings habe ich noch nicht gelesen, aber schon desöfteren im Internet gesehen. Du klingst so begeistert. Ich glaube ich muss die Reihe mal auf die Wunschliste setzen, wenn sie dir so gefallen hat :o)

    Ich wünsche dir eine wunderschöne neue Woche :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      24. September 2019 / 14:09

      Hi Tanja,

      ja, ich sortiere jetzt komplett nach Farben (ich glaube ich mache da bei Gelegenheit einen Blogpost drüber). Aber mit drei Ausnahmen: meine „Sportbuch-Sammlung“ kommt in ein separates Regal. Und die Bastelbücher und Koch-/Backbücher habe ich jeweils im großen Bücherregal extra gestellt. Allerdings die beiden Kategorien auch nach Farben sortiert.

      Reihen stehen deshalb getrennt. Ist allerdings nicht so dramatisch, weil viele Reihen irgendwie komplett schwarz sind (und also doch zusammenstehen). Plus es hat den Vorteil, dass man sich über Reihen, die zwischendrin das Format gewechselt haben, nicht aufregen muss 😉 .

      Viele Grüße.

      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu