|Wanderlust| Burg Hohenzollern und Rottweil

Burg Hohenzollern
Burg Hohenzollern

Ich mag es, die ganzen Feiertag im Mai und Juni bei schönem Wetter für Ausflüge zu nutzen. Auch ein Tagesausflug kann einen Ausbruch aus dem Alltag bedeuten und für die nötige Erholung sorgen.

Friedrich der Große
Eine der berühmtesten Persönlichkeiten aus dem Geschlecht der Preußen: Friedrich der Große

In diesem Jahr war der 1. Mai sehr verregnet, und ich war Christi Himmelfahrt bereits anderweitig verplant, so dass nur Fronleichnam übrig geblieben ist. An dem Tag war sehr heißes Wetter vorhergesagt, so dass ich mich für einen Tagesausflug auf die Burg Hohenzollern entschieden habe. Die Burg Hohenzollern befindet sich zwischen Balingen und Tübingen irgendwo in der schwäbischen Provinz. Ich habe die Burg Hohenzollern bereits vor vielen Jahren im Urlaub gemeinsam mit einer Freundin und deren Familie besichtigt. Irgendwie sind mir damals vor allem die Pantoffeln, die man dabei tragen musste, in Erinnerung geblieben…

Das Hauptportal der Burg
Das Hauptportal der Burg

Aufgrund dieses Besuches wusste ich auch, dass man die Burg nur im Rahmen einer Führung und nicht auf eigene Faust besichtigen kann. Das ist auch heute noch der Fall, allerdings war ausgerechnet an Fronleichnam die Sonderaktion „Flanieren auf Burg Hohenzollern“, was bedeutet, dass keine Führungen stattgefunden haben, und man stattdessen alleine durch die Räume marschiert ist. Das fand ich schade, denn zum einen fehlten mir die Hintergrundinformationen und zum anderen hatte ich den Eindruck, dass weniger Räume zugänglich waren als damals bei einer Führung. Die Kasematten, die beiden Kirchen, die Porzellan- und Waffensammlung fand ich interessant, wohingegen ich von der Anzahl der Schlaf-, Ess- und sonstigen Räume enttäuscht war. Ich bin mit dem Gefühl gegangen, dass ich noch einmal zu einer richtigen Führung zurückkehren muss.

Blick von der Burganlage auf die ländliche Umgebung
Blick von der Burganlage auf die ländliche Umgebung

Auf dem Weg zu Burg gibt es zwei große Parkplätze. Von dort aus hat man die Wahl, ob man den Aufstieg zur Burg zu Fuß oder mit einem Shuttlebus in Angriff nehmen möchte. Normalerweise bin ich immer für laufen, allerdings war es an dem Tag bereits morgens so warm, dass der Busshuttle die bessere Alternative war. Auf dem Rückweg sind wir jedoch zu Fuß gegangen – und hatten prompt Muskelkater in den Wanden. Der Weg war trotzdem schön, da man die meiste Zeit im Wald unterwegs ist.

Wunderschönes Porzellan
Wunderschönes Porzellan

Der Eintritt für die Schlossanlage inklusive Führung durch die Räume kostet 12 Euro (nur Schlossanlage ohne Führung und ohne Zutritt zu den Innenräumen: 7 Euro). Das finde ich für ein so beeindruckendes Gebäude – den Stammsitz des preußischen Königshauses – absolut in Ordnung. Der Busshuttle kostet extra (einfach ca. 2 Euro und hin und zurück ca. 3 Euro).

Impressionen aus der Burg
Impressionen aus der Burg

Was ist mir dieses Mal besonders im Gedächtnis geblieben (sowie die Pantoffeln beim letzten Mal):

 – sehr viele amerikanische Besucher (mehr als Asiaten)

– es bewährt sich mal wieder, dass man morgens vor 11:00 Uhr vor Ort ist, da einfach viel weniger los ist

– irgendwie seltsam, dass die Burg nicht in Preußen liegt, aber trotzdem der Stammsitz der Preußen ist. Eine Art Exklave.

– das, was heute steht, ist nicht die Originalburg sondern die dritte Version, deren Grundstein erst 1850 gelegt wurde. Also nix mit Rittern, die jemals in den aktuellen Räumen gehaust haben.

– der Chef des Hauses Preußen, dessen Hochzeit vor ein paar Jahren im TV übertragen wurde  (ich LIEBE Adelshochzeiten…), hat mittlerweile vier Kinder!

Statue auf Burg Hohenzollern
Statue auf Burg Hohenzollern
Sanfter Engel
Sanfter Engel – hatte ich schon ewig nicht mehr bestellt… War sehr lecker.

Da wir noch genügend Zeit hatten, haben wir nach dem Besuch der Burg eine Detour nach Rottweil, die älteste Stadt Baden-Württembergs, unternommen. Dort haben wir u.a. die Baustelle des riesigen Aufzugturms von ThyssenKrupp Elevator gesehen. Rottweil ist ein wirklich hübsches, mittelalterliches Städtchen, nur leider war es an dem Nachmittag zu heiß, um das wirklich genießen zu können.

Die Altstadt von Rottweil
Die Altstadt von Rottweil

 

Beeindruckendes Deckengemälde in einer Rottweiler Kirche
Beeindruckendes Deckengemälde in einer Rottweiler Kirche

 

Heiligenfigur in einer Rottweiler Kirche
Heiligenfigur in einer Rottweiler Kirche

Trotz nicht idealen Wetters war es ein toller Ausflugstag. So etwas möchte ich möglichst bald wiederholen!

2 Kommentare

  1. 4. Juli 2017 / 16:43

    Hallo Steffi,
    das sieht nach einem ganz wundervollen Tag aus. Ich freue mich, dass du so ein erlebnisreiches und schönes Wochenende hattest. :o)

    Der sanfte Engel sieht auch total köstlich aus. Da möchte man direkt ins Bild reingreifen und einen Schluck von nehmen <3

    Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • 5. Juli 2017 / 18:35

      Liebe Tanja,
      ja, das war wirklich ein schöner Ausflug, den ich sehr genossen habe.
      Ich wünsche Dir ebenfalls eine schöne Woche.
      Viele Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.