|Alltagstrott| Leselaunen #19 – von geheimen Projekten und vom Heiraten

Leselaunen - copyright by buchbuntblog

 

Yay, heute bin ich pünktlich mit meinem Beitrag zu den „Leselaunen“ von Nicci von trallafittibooks am Start.

Aktuelle Bücher

„Herz über Board 1: mein Sommer mit Jonah“ von Sina Müller habe ich beendet. Leider fällt mein Fazit durchwachsen aus. So sehr mir die langsame Annäherung und das Herzklopfen zwischen Lin und dem heißen Animateur Jonah in der ersten Hälfte gefallen hat, so nervig fand ich das (in Teilen unnötige) Drama im zweiten Teil. Da hat sich die Geschichte sogar ziemlich gezogen. So schade, denn die erste Hälfte fand ich richtig gut. 

An der „Winston Brothers“-Reihe von Penny Reid kommt man als Blogleser bzw. Bookstagram-Follower quasi nicht vorbei. Bereits seit Teil 1 der Reihe auf Deutsch erschienen ist, ist diese Serie in aller Munde. Ich habe mich bislang dagegen gesträubt, bin ich doch von „Chick Lit“- bzw. „New Adult“-Büchern in letzter Zeit extrem schnell genervt, siehe oben. Irgendwie überwiegt bei mir da aktuell das „Kennst Du eines, kennst Du alle“-Gefühl. Als ich den Klappentext zu „Whatever You Need“ gelesen habe, hat mich jedoch direkt angesprochen, dass dort eben nicht die typischen Protagonisten dieses Genres im Mittelpunkt stehen. Denn hier geht es um zwei Außenseiter: er ist ein nerdiger Typ mit autistischen Zügen und sie wurde bereits als Kind von ihrer Mutter auf Schönheitswettbewerbe gezerrt. Mittlerweile ist sie 22, steht aber noch immer komplett unter der Fuchtel ihrer Mutter, die sie als „Bananenkuchenkönigin“ vermarktet. Ca. 1/3 habe ich bislang gelesen und die Geschichte ist genauso außergewöhnlich, wie meine Beschreibung klingt. I like! 

Bei den Hörbüchern bin ich zu meinem Lieblingsgenre zurückgekehrt: dem Regionalkrimi. Als ich gesehen habe, dass mit „Der Tod hält keine Mittagsruhe“ von Susanne Hanika der dritte Teil der „Hirschgrund-Morde“ erschienen ist, musste ich sofort zuschlagen. Bislang wurde ich nicht enttäuscht, für mich sind die Geschichten rundum die Campinplatzbesitzerin Sofia, ihre skurrilen Campinggäste, die vielen Leichen und den attraktiven Kommissar Jonas Schneider die perfekte Untermalung für meine Fahrten von und zur Arbeit. 

 

Leselaunen_Sandwich mit Kürbis

Yummy, yummy in my tummy… Meine erster Kürbis in diesem Jahr. In Sandwichform.

 

Meine Lesestimmung

Gut, wenn nur der Zeitfaktor nicht wäre… Da ich mich gerade mit einem größeren Handarbeitsprojekt beschäftige, bin ich auch an diesem eigentlich sehr entspannten Wochenende bei meinen Eltern daheim nicht wie gewünscht zum Lesen gekommen. Was dieses geheime Projekt betrifft, so war ich vor zwei Wochen schon einmal richtig weit. Nur leider musste ich alles auftrennen. Kommt davon, wenn man denkt, „Ach, dass Zählen der Maschen spare ich mir, das ist so nervig.“ Nun zähle ich brav und plötzlich sieht alles viel symmetrischer aus. 

 

Zitat der Woche

„Im Alter nicht ungewöhnlich: Opa wird mirgrantig.“ #seehofer

Gesehen bei Micky Beisenherz auf Instagram. Bleibt nur zu hoffen, dass dieser spezielle Opa sich irgendwann in den Ruhestand verabschiedet…

 

Leselaunen_Hochzeitsmesse

Hochzeitsmesse

 

Und sonst so?

Unter der Woche stand außer Job und an einem „Sport-Projekt“ arbeiten (von dem ich plane, hier auf dem Blog zu berichten) wenig Spannendes auf dem Plan. Ach ja, den im letzten Beitrag erwähnten kaputten Geldbeutel habe ich durch ein neues Portmonee ersetzt. War ganz witzig, die Verkäuferin im Laden war begeistert, dass ich meinen alten Geldbeutel so lange genutzt habe. Sie hat sich beinahe nostalgisch an die alte Kollektion, aus der er stammt, erinnert. 

Das Wochenende habe ich bei meinen Eltern verbracht. Dort habe ich an obigem Handarbeitsprojekt gearbeitet, mich mit Freunden getroffen und bei der Obsternte (die in diesem Jahr gigantische Ausmaße hat) geholfen. Mit meiner Mutter war ich auf einer Hochzeitsmesse, und man glaubt gar nicht, was das für eine Flut von Reaktionen nach sich zieht, wenn man das im WhatsApp-Status postet. 

Auf dem Blog habe ich eine Kolumne zum Thema “Internet und Introverts”, die mir sehr am Herzen liegt, veröffentlicht.

6 Kommentare

  1. 10. September 2018 / 09:05

    Huhu Steffi,
    das Sandwich sieht megalecker aus. Ich muss allerdings sagen, dass ich vor Kürbissen, spätestens, seitdem sich eine Kollegin von mir mit dem Messer beim Schälen einen Nerv in der Hand fast durchtrennt hätte, sehr Respekt habe. Die Candybar ist ja auch ein absoluter Traum <3

    Ich habe gelesen, dass du einen Onlinekurs fürs IPadlettering besuchst. Da habe ich mich gerade so gefreut. Ich habe jetzt endlich die gedanklichen Hürden überwunden und mir auch das entsprechende Zubehör zugelegt, damit ich mit dem IPad Lettering beginnen kann. Kannst du Videos empfehlen? Wir müssen uns unbedingt austauschen! Ich habe meine ersten Schritte mithilfe von Ludmilla von Bunte Galerie (Youtube) gemacht. Aber ich bin auch wirklich erst seit gestern frisch dabei. Hast du schon ein wenig üben können?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      Autor
      11. September 2018 / 19:57

      Hi Tanja,

      Kürbis und Messer könnte bei mir auch eine gefährliche Kombi sein. Ich hab’s nicht so mit Messern… Deshalb packe ich den Kürbis immer in den Backofen zum Weichwerden, bevor ich ihn bearbeite.

      Du machst jetzt auch IPad-Lettering? Das freut mich voll 🙂 Mein Onlinekurs ist von hier:
      https://amandaarneill.com (auf Englisch)

      Diese Künstlerin arbeitet daran auch mit:
      https://www.youtube.com/user/lilhausen

      Dieser Kurs hier kam leider erst zwei Wochen, nachdem ich den englischen gekauft habe, raus. Der ist auf Deutsch:

      http://www.maedchenkunst.de/ipad-lettering/

      So richtig weit gekommen bin ich mit meinem Kurs noch nicht. Da ich aktuell an einem Handarbeitsprojekt arbeite, komme ich abends nicht zum IPad Lettering.

      Viele Grüße,

      Steffi

      • 12. September 2018 / 08:20

        Huhu Steffi,
        vielen Dank für die Links. Ich habe mir mittlerweile auch schon diverse Youtube-Tutorials angeschaut. Ich bin ein großer Fan von Holly Pixels Videos. Vielleicht ist das auch ein Tipp für dich? Mittlerweile habe ich mir schon einige Dinge selbst beigebracht. Das braucht ein wenig Zeit, denke ich. Auf jeden Fall macht es unglaublich viel Spaß. Wirst du einige Bilder von dir zeigen? Ich bin so neugierig auf deine ersten Ergebnisse.

        Oh, an was arbeitest du denn gerade? Handarbeit ist ja so gar nicht meins. Ich bin da, glaube ich, gar nicht so untalentiert. Aber irgendwie fehlt mir dazu die Geduld. Ich musste gestern ein paar Näh-Flick-Arbeiten leisten. Das war etwas, wozu ich mich schon wieder arg aufraffen musste …
        Ich bewundere aber immer die Ergebnisse, die manche Blogger dann auf Fotos zeigen.<3

        Ganz liebe Grüße
        Tanja :o)

        • glimrende
          Autor
          13. September 2018 / 20:15

          Hi Tanja,
          vielen Dank für den Tipp mit Holly Pixel. Werde ich mir an diesem (oder am nächsten) Wochenende definitiv anschauen.

          Bislang sind meine Ergebnisse nicht wirklich vorzeigbar. Ich habe bislang vor allem selbst herum probiert, aber ich glaube, ohne Hilfe in Form von Video und des E-Course wird das nichts. Sobald ich etwas erzielt habe, was mir gefällt, werde ich es definitiv auf dem Blog zeigen.

          Ich bin gerade mit Häkeln beschäftigt. Das mache ich wirklich gerne. Aber ich muss aufpassen, dass ich meine rechte Hand nicht überanstrenge… Das Endergebnis werde ich bestimmt auch auf dem Blog zeigen.

          Viele Grüße,

          Steffi

          • 23. September 2018 / 08:58

            Hallo Steffi,
            oh, da bin ich aber schon sehr gespannt auf deine folgenden Beiträge und die Bilder sowohl zum Häkel- als auch zum Handletteringprojekt. Bist du eigentlich auch auf Instagram unterwegs?

            Ich kann dir auch die Videos von Bunte Galerie sehr empfehlen. Diese beiden Letterer haben mir sehr geholfen. Ich meine mittlerweile das Programm einigermaßen gut zu beherrschen. Auch sehe ich schon Fortschritte gegenüber ersten Zeichnungen und Folgeprojekte. Ich finde aber auch, dass es wichtig ist, dass man Spaß an der Sache hat. Nicht immer gelingt eine Zeichnung. Es gibt bei mir auch Tage, wo ich sehr unzufrieden bin.
            Ich bin wirklich sehr gespannt auf deine Zeichnungen. Und ich bin bin mir sicher, dass selbst Bilder, die du als nicht vorzeigbar einstufst gewiss gar nicht so schlecht aussehen. Es ist halt ein Prozess, der Zeit braucht.

            Auch auf deine Häkelprojekte bin ich schon sehr gespannt und richtig neugierig geworden :o). Ohje, ich hoffe, dass es deiner Hand bald besser gehen wird!

            Ganz liebe Grüße
            Tanja :o)

          • glimrende
            Autor
            23. September 2018 / 16:21

            Hi Tanja,

            ich bin auf Instagram als “stefka_lu” zu finden, wobei ich da hauptsächlich anderen folge. Einfach weil ich es zeitlich nicht hinbekomme, den Blog und Instagram zu bedienen.

            Mit meinem Häkelprojekt bin ich fertig. So bald das Geschenk beim Empfänger angekommen ist, werde ich Bilder hier posten.

            Was das Lettering mit dem Ipad betrifft, so habe ich mit dem E-Course von “Mädchenkunst” begonnen. So bald ich da ein erstes Projekt beendet habe, werde ich auf dem Blog berichten.

            “Bunte Galerie” werde ich mir gleich anschauen. Vielen Dank für den Tipp.

            Bis bald,

            Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu