|Leseliebe| „Smut“ von Karina Halle

"Smut" von Karina Halle

„Smut“

  • Karina Halle
  • New Adult
  • Englisch
  • Kindle
  • 3 Sterne (von 5 möglichen Sternen)

Amanda nimmt ihr Studium sehr ernst, denn er war schon immer ihr Traum, Schriftstellerin zu werden. Deshalb bringt sie auch keinerlei Verständnis für ihren Kommilitonen Blake auf, der ihrer Meinung nach das Leben und die künftige Literaturkarriere viel zu leicht nimmt und lieber seine Zeit und Energie in unzählige amouröse Abenteuer investiert. Blake hingegen hält Amanda für eine arrogante, spaßbefreite Zicke, mit der er möglichst wenig Zeit verbringen möchte.

Am Ende des Semesters müssen die beiden sich in einer Art Zweckgemeinschaft zusammenraufen, denn sie werden einander für eine Partnerarbeit zugelost. Dabei stellen sie fest, dass sie trotz aller Gegensätze gut zusammenarbeiten, was Blake auf die Idee bringt, dieses Potential gewinnbringend einzusetzen und gemeinsam erotische Frauenromane zu schreiben. Denn womit lässt sich aktuell schneller und einfacher Geld verdienen?!

Ich fand das Konzept hinter dieser „New Adult“-Geschichte spannend, denn es bietet quasi die Chance zu einer „Geschichte innerhalb der Geschichte“. Hier muss ich allerdings direkt anmerken, dass die Autorin das Potential nicht voll nutzt. Zwar bringt sie berechtigte und bissige Kritik am schablonenhaften Aufbau der meisten „New Adult“-Romane an. Das arbeitet sie auch wirklich super heraus. Nur wurde dieser Effekt für mich leider umgehend zunichte gemacht, denn sie konstruiert die Romanze zwischen Amanda und Blake genau nach dem gleichen, ausgelutschten Schema. Außerdem gibt es die von mir erwartete „Geschichte in der Geschichte“ nicht, denn man erfährt nur kurze Bruchstücke dessen, was Amanda und Blake in ihren Romanen beschreiben.

Gegen Amanda und Blake als Paar gibt es nichts einzuwenden. Die beiden passen gut zusammen. Das hat aber leider nicht ausgereicht, um mich zu fesseln. Ich war stellenweise einfach nur gelangweilt und „Smut“ hat keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Damit möchte ich nicht sagen, dass es ein rundweg schlechtes Buch war. Vielleicht kam die Geschichte einfach nur zum falschen Zeitpunkt für mich.

Falls sich jemand selbst ein Bild machen möchte, so muss ich denjenigen auf die englische Originalausgabe verweisen, denn „Smut“ (und auch alle anderen Bücher von Karina Halle) wurden bislang nicht ins Deutsche übersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.