|Küchenzauber| Frühstück: Overnight Oats

Heute präsentiere ich ein typisches Instagrammer- und Bloggeressen. Da ich es in den letzten beiden Wochen beinahe jeden Morgen gegessen habe, möchte ich es trotzdem an dieser Stelle präsentieren.

Man braucht:

  • 80 g Haferflocken (ich finde, die feinen Haferflocken schmecken hier besser als die kernigen)
  • 80 g Joghurt (ich nehme Sojajoghurt, man kann aber auch ganz normalen Joghurt nehmen)
  • 80 ml Milch (ich nehme Mandelmilch)
  • Zimt
  •  Obst, Nüsse, Kerne, Samen etc. je nach Geschmack

Abends die Haferflocken mit dem Joghurt und der Milch vermengen und mit Zimt abschmecken. Meine Portion für die Arbeit garniere ich gleich mit einer guten Handvoll tiefgefrorener Himbeeren. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Morgens stelle ich die Schüssel mit den “Overnight Oats” kurz auf die Heizung, damit die Himbeeren komplett auftauen.

Anschließend gebe ich ein paar Cashewkerne oder ähnliches darüber.

In Kombination mit Obst schmecken die “Overnight Oats” sehr lecker und meiner Meinung nach muss man sie auch nicht extra süßen. Ich liebe dieses Frühstück, denn es lässt sich super vorbereiten und macht lange satt.

2 Kommentare

  1. 8. Februar 2017 / 06:35

    Hallo liebe Stefka,

    Overnight Oats sind lecker und vor allem einfach zu machen. Ich mag sie auch, besonders weil ich morgens aufstehe und mein Frühstück ist schon fertig. Ich stelle sie allerdings nicht über Nacht in den Kühlschrank. Ich schichte es abends in ein Glas welches ich mit einem Deckel verschließe. So sind am Morgen auch die gefrorenen Früchte gleich aufgetaut. Zucker verwende ich auch nur sehr selten.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    • 12. Februar 2017 / 19:51

      Vielen Dank für den Tipp. Werde ich probieren.

      Ich finde die Overnight Oats auch wahnsinnig praktisch, weil sie am anderen Morgen schon fertig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.