|Leseliebe| „The Disenchantments“ von Nina LaCour

  „The Enchantments“

Nina LaCour
Young Adult
Englisch
Kindle
3,5 Sterne

Colby ist seit Ewigkeiten in seine beste Freundin Bev verliebt. Bereits seit Jahren schmiedet er gemeinsam mit ihr Pläne, um nach dem Highschoolabschluss nicht direkt auf ein College zu wechseln sondern gemeinsam durch Europa zu reisen. Enttäuscht muss er jedoch feststellen, dass dies kein gemeinsamer Traum gewesen zu sein scheint. Trotzdem lässt er die freiheitsliebende Bev nicht im Stich und begleitet sie und ihre zwei weiteren Bandmitglieder als „Mädchen für alles“ auf einer Tour durch die USA – und auf der Suche nach sich selbst.

Eigentlich gute Voraussetzungen für dieses Buch: ich mag Roadtrips und von Nina LaCours „Everything Leads to You“ war ich im letzten Jahr, als ich es auf meinem USA-Rückflug gelesen habe, begeistert. Leider hat mich „The Enchantments“ trotz der poetischen Sprache und der speziellen „Schulabschlussatmosphäre“ nicht ganz so gepackt. Das lag zum einen daran, dass mich Songzitate in Büchern langweilen. Ich gebe es ehrlich zu, diese Stellen überfliege ich meist nur… Da bin ich ein bisschen Banause. Was mich aber noch viel mehr gestört hat: Colby und Bev hatten in meinen Augen einfach keine Chemie! Ich weiß, das klingt ein bisschen wie eine alte Leier bei mir, aber ich finde es bei Büchern, in denen es um (im weitesten Sinne) eine Liebesgeschichte geht, unendlich wichtig, dass die beteiligten Personen zusammenpassen und bei mir ein bisschen Herzklopfen auslösen. Das war hier so gar nicht der Fall. Trotzdem möchte ich damit nicht sagen, dass das Buch ein totaler Reinfall war. Den Schreibstil und die Charakterentwicklung der Autorin finde ich noch immer klasse.

Das Buch ist noch nicht in deutscher Sprache erschienen. Bislang wurde nur ein Buch der Autorin übersetzt („Ich werde immer da sein, wo du auch bist“), das ich aber nicht gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.