|Leseliebe| „Wild Dream“ von Liora Blake / Rezension

Rezension "Wild Dream" von Liora Blake

„Wild Dream“

  • Liora Blake
  • Chick Lit
  • Deutsch (Original: Englisch)
  • E-Book
  • Das E-Book wurde mir von netgalley für eine Rezension zur Verfügung gestellt.
  • 4,5 Sterne (von 5 möglichen Sternen)
  • Empfehlung: für alle, die Bücher vor provinzieller, amerikanischer Kulisse mit einem charakterstarken Paar in der Hauptrolle mögen.

Cara Cavanaugh ist eine wohlbehütete Tochter aus gutem Hause, die in ihrem neuen Job als Journalistin endlich auf eigenen Beine stehen möchte. Sie hat den Auftrag, über die vielfältigen Probleme in der amerikanischen Landwirtschaft zu schreiben. Hierzu verschlägt es sie auf eine einsame Farm in Colorado.

Dort angekommen, ist ausgerechnet Garrett Strickland der Erste, der ihr begegnet. Garrett wuchs auf der Farm auf, die Cara vorübergehend bewohnen wird. Eigentlich sollte Garrett Landwirtschaft studieren, um anschließend diese Farm zu übernehmen. Dann kam jedoch alles anders, als sein Vater starb und Garrett dazu gezwungen war, die hochverschuldete Farm zu verkaufen. Er brach sein Studium ab und begann einen sicheren, aber langweiligen Job bei der Genossenschaft.

Cara stößt wie ein Wirbelwind in sein Leben und Garrett beginnt sich zu fragen, ob das Leben vielleicht doch noch mehr für ihn bereithält…

Wild Dream_Liora Blake

Auf den ersten Blick klingt dieser Plot wie jede andere X-beliebige Geschichte aus dem Bereich „Chick Lit“: Gegensätze ziehen sich an, ein aufregender Sommer, ein bisschen Drama, yada yada yada… Jedoch beweist Liora Blake mit „Wild Dream“, dass man aus diesen schon oft verwendeten Zutaten auch etwas ganz besonderes machen kann.

Die Phase der Annäherung zwischen Cara und Garrett ist genauso spannungsgeladen und voller Kribbeln, wie ich es liebe. Auch im Anschluss flacht die Geschichte nie ab und Liora Blake gelingt es, den Spannungsbogen zu halten. Besonders erfrischend fand ich, dass sie hierzu nicht das übliche Drama, das mich mittlerweile nur noch langweilt – wie z.B. ein großes Missverständnis oder einen eifersüchtigen Ex-Partner – benötigt. Genauso positiv hervorheben möchte ich, dass sowohl Cara als auch Garrett zwar bislang kein perfektes Leben geführt haben, aber trotzdem auch nicht mit schlimmsten Traumata aus der Vergangenheit kämpfen müssen.

Selbst Caras Mutter, die dem neugewählten Leben ihrer Tochter und Garrett kritisch gegenübersteht, verkommt nicht zur abgehobenen „Upper Class“-Hexe sondern bewahrt sich ihre Menschlichkeit.

Eigentlich hätte ich diesem Buch, das mich wieder an das Genre „Chick Lit“ glauben lässt, gerne 5 Sterne gegeben. Dazu hätte die deutsche Übersetzung jedoch sauberer ausfallen müssen. Über Fehler wie „… dann bin ich wein wahrer Tausendsassa“ oder „Er ist [anstatt isst] so ziemlich alles“ oder „ich spreize schileßlich die Finger…“ kann ich nicht hinwegsehen. Deshalb gibt es einen Abzug von 0,5 Sternen für dieses ansonsten großartige Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten hat.

4 Kommentare

  1. 7. Oktober 2017 / 15:02

    Hallo Steffi,
    frisch zurück in der virtuellen Welt (wir haben seit etwa drei Stunden einen neuen Router), muss ich mich natürlich gleich bei dir zurückmelden :o) Als ich den Anfang deiner Rezension gelesen habe, dachte ich erst auch so … hm… kennt man ja schon irgendwie. Und dann hast du geschrieben, dass dieser Roman eben nicht nach Schema „F“ geschrieben wurde und gerade dadurch hast du meine Neugierde geweckt. Gut geschriebene Liebesromane, in denen man die fliegenden Funken zwischen den Protagonisten quasi spürt, lese ich ja auch unglaublich gerne. Das Buch werde ich mir merken. Vielen Dank für diese Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      8. Oktober 2017 / 18:15

      Hallo Tanja,
      herzlich Willkommen zurück in der Online-Welt!
      Ja, das Buch solltest Du Dir definitiv merken. War in dem Genre eines der besten Bücher, das ich seit langem gelesen habe.
      Viele Grüße,
      Steffi

  2. glimrende
    8. Oktober 2017 / 18:12

    Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, auf meinen Kommentar zu antworten. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß auf Deiner großen Reise 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.