|Leseliebe| „Fallen Heir“ von Erin Watt #royallyruined

Fallen Heir von Erin Watt

„Fallen Heir“

  • Erin Watt
  • The Royals Book Four
  • New Adult
  • Englisch
  • E-Book
  • Rezensionsexemplar
  • 4 Sterne (von 5 möglichen Sternen)
  • Empfehlung: für alle, die auf heiße Jungs und Intrigen, die „Dallas“ und „Denver“ wie Kindergarten aussehen lassen, stehen.

Als ich im Newsletter von Erin Watt gesehen habe, dass es ein eigenes Buch über Easton Royal geben wird, habe ich einen kleinen „Happy Dance“ aufgeführt, denn Easton war in den ersten drei Bänden der Royals-Saga mein eindeutiger Favorit. Irgendwie konnte ich ihm alles verzeihen. Er hat sich in mein Herz geschlichen.

„Fallen Heir“ knüpft da an, wo „Twisted Palace“ aufhört: der Mörder ist gefasst, Reed besucht das College und führt mit Ella eine Wochenendbeziehung. Wer die Royals kennt, weiß, dass trotzdem nicht alles eitel Sonnenschein ist. Das gilt besonders für Easton, der noch immer nach seinem Platz im Leben sucht. Er kann jede Frau haben, die er möchte, und doch kann ihm keine das geben, was er sucht. Die Schule langweilt ihn, den Tabletten hat er abgeschworen, stattdessen flüchtet er sich, sobald es brenzlig wird, in den Alkohol oder in illegale Kämpfe. Eines Tages steht sie vor ihm, ein Mädchen, das so gar nicht seinem Beuteschema entspricht. Als Easton merkt, dass er zum ersten Mal im Leben mit seinem Charme nicht weiterkommt, ist sein Kampfgeist erwacht, und er versucht mit allen Mitteln, zumindest ihr bester Freund zu werden.

Fallen Heir von Erin Watt

Was kann ich sagen, dieses Buch funktioniert nach dem bewährten Schema, das man bereits aus den ersten drei Bänden kennt: heiße Liebesgeschichten (wobei ich die entsprechenden Szenen in „Fallen Heir“ als eher harmlos einstufen würde), hinterlistige Intrigen und überraschende Wendungen. Hinsichtlich letzterem muss ich jedoch sagen, dass sich eine „Überraschung“ des Buches (die ich hier keinesfalls spoilern möchte) für mich glasklar abgezeichnet hat. Den Cliffhanger am Ende wird hingegen keiner erraten, dafür fand ich diesen ein bisschen ausgelutscht. Das wurde in dieser Reihe einfach schon zu oft praktiziert, weshalb es so überhaupt keinen Überraschungseffekt hatte…

Obgleich sich Easton ab und zu so dämlich verhält, dass man ihn am liebsten schütteln möchte, hat er noch immer einen festen Platz in meinem Herzen. Ich verzeihe ihm ziemlich viel und wünsche mir, dass er die Dämonen seiner Vergangenheit besiegen kann. Seinen neuen Gegenpart Hartley mochte ich sehr gerne. Sie ist geheimnisvoll und deshalb spannend. Außerdem ist es schön zu sehen, dass Easton eben doch nicht jede haben kann (zumindest nicht, ohne sich anzustrengen).

Ich habe mich gefreut, neben Ella auch wieder von den Royal-Zwilingen zu lesen. In diesem Zusammenhang fand ich es ein bisschen schade, dass der Charakter von deren Freundin Lauren eine 180-Grad-Wendung zum Negativen hingelegt hat. Da wünsche ich mir im nächsten Band eine Aufklärung, denn so kann man diese Veränderung als Leser nicht nachvollziehen.

Die Royals-Reihe gehört zu den wenigen Büchern, die es schaffen, dass ich an der ein oder anderen Stelle nicht weiterlesen möchte, da ich Angst davor habe, was für eine Katastrophe als nächstes passieren wird. Von daher haben die beiden Autorinnen, die sich hinter dem Pseudonym Erin Watt verbergen, ziemlich viel richtig gemacht. Sie unterhalten ihre Leser einfach ganz wunderbar. Leider kommt der nächste Band erst im Januar 2018 auf den Markt…

3 Kommentare

  1. 1. September 2017 / 17:10

    Hallo Steffi,
    ach, ich muss mich wirklich noch an deinen neuen Blognamen gewöhnen. Immer wieder denke ich: Huch, hast du dich verklickt? Aber bald habe ich es drauf, versprochen :o)

    Auf die Fortsetzung zu der Paper-Reihe habe ich mich schon so gefreut. Ich brauche derzeit etwas mehr Lesezeit und dann zieht dieser Band auch bei mir ein. Easton war auch einer meiner Lieblingscharaktere. Deine Worte zu seiner neuen Angebeteten klingen so interessant. Gerne würde ich sie kennenlernen. Überhaupt freut es mich, dass der Stil weitestgehend gleich bleibt. Der Aufbau der Romane und gerade auch die Spannung darin hat mir sehr gefallen.

    Auf jeden Fall landet dieser Teil nach dieser Rezension erstmal ganz weit oben auf der Wunschliste :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      1. September 2017 / 18:10

      Hallo Tanja,
      ja, ich bin mir sicher, dass Du diesen Band mögen wirst :). Mir hat er auch gefallen. Die Royal-Reihe gehört für mich zu den „Verschling“-Büchern, also zu den Büchern, die man einfach nicht aus der Hand legen kann.
      Herzliche Grüße.
      Steffi

      • 4. September 2017 / 15:37

        Hallo Steffi,
        ich habe die anderen Bänder schon nicht beiseite legen können und bin da ganz deiner Meinung. Diese Bücher machen einfach süchtig :o) Ich freue mich,dass es sich mit der Fortsetzung aus Eastons Sicht genauso verhält. Da freue ich ich schon drauf :o)

        Ganz liebe Grüße
        Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.