|Küchenzauber| Rotweinkuchen / Rezept

Rezept Rotweinkuchen

Heute präsentiere ich einen meiner liebsten Rührkuchen-Klassiker: den Rotweinkuchen. Und nein, man schmeckt bei diesem Kuchen den Rotwein genauso wenig heraus wie die Zucchini beim Zucchinikuchen. Den Titel “Klassiker” hat der Kuchen definitiv verdient, denn ein Kollege meinte zu diesem Kuchen “Den hat meine Mutter früher auch immer gemacht. Deiner hat genauso geschmeckt. Futtern wie bei Muttern!”

Leider kann ich von diesem leckeren Kuchen nur Bilder von einem einzigen, übergebliebenen Stück präsentieren, denn für ein Foto vom ganzen Kuchen war es schlicht zu dunkel.

Rezept Rotweinkuchen

Zutaten

  • 200 g Margarine
  • 175 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 EL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100 g geriebene Schokolade (zartbitter)
  • 1/8 l Rotwein
  • ggf. Puderzucker und Zitronensaft für die Glasur

Rezept Rotweinkuchen

Rohreinsatzform einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen.

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Margarine und Zucker schaumig rühren, anschließend die Eier unterrühren.

Nach und nach Kakao, Zimt, Mehl, Backpulver, Schokolade und Rotwein hinzufügen und weiter rühren.

Den Teig in die Form einfüllen und für 50 Minuten backen. Anschließend den Backofen ausschalten und 10 Minuten nachbacken lassen.

Eventuell eine Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft herstellen und den Kuchen damit bestreichen.

Den Kuchen kann man auch wunderbar einfrieren und bei Bedarf auftauen.

 

2 Kommentare

  1. 1. Dezember 2017 / 15:31

    Hallo Stefanie,
    eigentlich immer, wenn ich ein Rezept bei dir erblicke, muss ich stundenlang auf die Bilder starren. Da kriegt man schon alleine vom Anschauen total den Hunger auf Kuchen! Vielen Dank für dieses wundervolle Rezept. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren :o)

    Ich wünsche dir einen wunderschönen ersten Advent.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • glimrende
      2. Dezember 2017 / 21:43

      Hallo Tanja,
      ich würde mich sehr freuen, wenn Du meinen Kuchen nach bäckst 🙂 Als Rührkuchenliebhaber ist es eines meiner liebsten Rezepte.
      Viele Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.