|About my week| Inspektion, Muttertag, Buchliebe

Ich nehme wieder an der gemeinsamen Aktion von Stehlblüten und book-walk teil und habe einen Wochenrückblick fabriziert.

pinkfarbene Orchidee
Beeindruckende Orchidee meiner Mutter

Wie war Deine Woche?

Gut. Wenn man davon absieht, dass meine Stoßstangengeschichte aus der letzten Woche doch dramatischer ist als auf den ersten Blick gedacht. Das Teil muss getauscht werden. Bei der Inspektion musste ich mich wiedermal fragen, wie manche Leute arbeiten und trotzdem Geld verdienen. Nicht genug, dass mein Auto nicht zum verabredeten Zeitpunkt fertig war (und die hatten mein Auto von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr bei sich herumstehen), es waren auch diverse Dinge anders eingestellt: der Sitz ganz hinten, das Radio an (ist bei mir aktuell aus, da ich mit dem Handy über die App Hörbücher höre), die Klimaanlage an (war bei mir das ganze Jahr noch nicht an, außerdem schalte ich die immer einige Minuten, bevor ich ankomme, aus, damit sie trocknen kann) und mein Kofferraumboden auf falscher Höhe. Unter gutem Service verstehe ich etwas anderes.

Am Wochenende war ich bei meinen Eltern daheim – Muttertag lässt grüßen. Da habe ich so spannende Dinge erledigt wie zum Frisör gehen, neue Vorhänge und ein neues Kopfkissen kaufen oder bei meinem Auto den Innenraum plus die Scheiben putzen. Außerdem habe ich mich wieder auf den neuesten Stand gebracht, was die „Bunte“ betrifft. Meine Mutter hat ein Abo, und ich lese immer die Ausgaben der letzten Wochen, wenn ich meine Eltern besuche. Am Samstag Abend habe ich gemeinsam mit meiner Mutter „Willkommen bei den Hartmanns“ auf DVD geschaut. Ein wirklich schöner, lustiger und trotzdem auch nachdenklicher Film. Schade nur, dass der Regisseur nur hinter und nicht vor der Kamera stand. Simone Verhoeven ist nämlich definitiv was fürs Auge.

Holz auf dem Land
Nicht minder beeindruckend: das Holz meines Vaters

 

Gibt es Bücher, bei denen du dich im Nachhinein schämst, sie gelesen zu haben?

Natürlich gibt es Bücher, die ich heute nicht mehr lesen würde, einfach weil sich mein Geschmack oder meine Interessen geändert haben. Aber von Schämen zu sprechen, ist mir zu hart. Spontan fällt mir als Beispiel in dem Zusammenhang „Twilight“ ein. Den ersten Band finde ich nach wie vor nicht schlecht, ich könnte mir sogar vorstellen, den noch einmal zu lesen. Den letzten Band hingegen werde ich definitiv nie wieder in die Hand nehmen, denn den finde ich mittlerweile sehr seltsam und von den Werten, die die Autorin vermittelt, auch bedenklich.

Was war Dein Wochenhighlight?

Ich hatte Anfang dieser Woche ein bisschen eine Leseflaute. In den relativ ernsten Bücher, die aktuell auf meinem Nachtisch liegen, bin ich genauso wenig vorangekommen wie in „A Court of Mist and Fury“ auf dem E-Reader. Doch dann habe ich „Him“ und „Us“ von Sarina Bowen und Elle Kennedy sowie das Spin-Off „Good Boy“ derselben Autorinnen entdeckt. Leseflaute nicht nur geheilt sondern regelrecht umgedreht, denn ich komme von den Büchern nicht mehr los. So genial. Mehr Details folgen in meiner Rezension. Aber gibt es etwas schöneres, als wenn man total in einem Buch versinkt? Es nicht mehr aus der Hand legen kann? Die Hauptdarsteller zu Freunden werden? Hach…

pinkfarbene Orchidee
Noch ein Orchideen-Shot

Lesenswertes

Ich liebe Kaiserschmarrn, was auch meine Mutter weiß, weshalb ich am Freitag genau dieses Gericht von ihr präsentiert bekommen habe. Eine meiner liebsten Bloggerinnen „magnoliaelectric“ aus Österreich stellte diese Woche ihre eigene (bzw. die ihres Freundes) Variante des „Kaiserschmarrns“ auf ihrem Blog vor. Schaut Euch generell ein bisschen auf ihrem Blog um, denn sie hat wundervolle Bilder und einfühlsame Texte und ist ein echtes Blogger-Urgestein.

Blogrückblick

„The Thing About Love“ von Julie James

Ciabatta nach Jamie Olivier zum Grillen

2 Kommentare

  1. 16. Mai 2017 / 15:42

    Hallo Steffi,
    die Orchideenbilder sind ja ein Traum <3 Und das Holz… meine Güte: Wie lange hat dein Vater da aufschichten müssen? Auf jeden Fall wird euch im Winter wohl nicht kalt werden ;o)

    Was die Autoprobleme angeht, hatte ich kürzlich auch ein merkwürdiges Erlebnis. Das Auto "blubberte" und ließ sich nicht mehr starten. Die Anzeige verlangte "Motor separat starten". "Ahhhhja", dachte ich. Dann roch es nach Benzin. Okay. Da musste dann der ADAC kommen. (Ich war mir nicht sicher, ob ein Marder vielleicht eine Leitung zerbissen hatte.) Als der ADAC anrückte, war das Problem jedoch ein ganz anderes: Der Mechaniker fischte erstmal einen halben Vogel aus der Motorhaube. Auto geht wieder. Alles gut.

    Kaiserschmarrn, da stimme ich dir zu, ist sooooooo lecker :o) Ich werde mir gleich mal das von dir verlinkte Rezept anschauen <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    • 16. Mai 2017 / 19:46

      Mein Vater betreibt Waldarbeit quasi als Hobby. Von daher zählen die Stunden nicht 😉

      Eeek, die Geschichte mit Deinem Auto ist ja skurril. Zum Glück hast Du die Motorhaube nicht selbst geöffnet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.