|About my week| Mein Wochenrückblick – Verletzung, Youtube und eine digitale Reise in die Vergangenheit

Nachdem jeder heute seinen Adventskranz postet, möchte auch ich nicht zurückstehen.

Wie war deine Woche?

Bis Freitag Morgen hätte ich gesagt: unspektakulär, mit Ausnahme des Mittwochs, an dem ich eher unfreiwillig mit meinem Chef in eine Weinverkostung geraten bin. (Wer mich kennt, weiß, dass ich Wein am liebsten in Form von Rotweinkuchen zu mir nehme…). Am letzten Werktag der Woche bin ich jedoch kurz nach dem Aufstehen mit meinem kleinen Zeh an einem Stuhlbein hängen geblieben. Zunächst dachte ich, es wäre nicht so schlimm und habe mich ganz normal fertig gemacht. Als ich versucht habe, Schuhe anzuziehen, wusste ich, das wird nichts, denn ich bin in keinen Schuh hineingekommen. Nicht einmal Birkenstocks hätten funktioniert. Also bin ich daheim geblieben. Mittlerweile ist der Zeh blau, und ich versuche, ihn übers Wochenende so gut es geht zu schonen. Wäre ich bei meinen Eltern daheim gewesen, hätte ich direkt mit meinem Bruder und meiner Mutter zum Orthopäden fahren können, denn T. hatte am Freitag einen Termin. Seine größte Sorge: “Das Foto machen (=Röntgen) tut aber nicht weh???” Er hat dank seiner Kindheit ein bisschen ein Ärzte-Trauma und erkennt z.B. auch im überladensten Ärztezimmer Dinge wie Desinfektionsmittel: “Aber das nimmst Du nicht bei mir?!” (Desinfektionsmittel = Blutabnehmen = tut weh).

Was ich nach meinem Erlebnis vom Freitag auf alle Fälle empfehlen kann (auch auf die Gefahr hin, dass ich wie die Bundesregierung mit ihrer Anregung zu Hamsterkäufen klinge): es ist immer gut, wenn man einen Vorrat an Nahrungsmitteln im Haus hat. Eigentlich hatte ich geplant, am Freitag groß für das Wochenende einkaufen zu gehen. Uneigentlich konnte ich das Haus nicht verlassen, hatte aber zum Glück Mehl, Zucker, Eier, Trockenhefe, Zucchini, Tomatensauce etc. im Haus und konnte mir somit u.a. Waffeln und selbst gebackenes Baguette machen.

Die Deko steht trotz meiner Verletzung.

 

Hast du „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ schon gesehen und was ist dein Eindruck vom Film? Hast du darüber hinaus das gleichnamige Buch schon gelesen (Nicht das Skript)?

Nein und nein. Mein Verhältnis zu “Harry Potter” ist ein bisschen gespalten. Mir wurde die Reihe von einer Freundin empfohlen, als der Hype in Deutschland noch nicht angekommen war. Damals war gerade erst der dritte Band auf Englisch erschienen. Ich bin mir nicht sicher, ob es überhaupt schon eine deutsche Übersetzung gab. Mir haben die Bücher gut gefallen, aber dass sie so einen Hype auslösen würden, hätte ich nie gedacht. Alle anderen Bücher habe ich bei Erscheinen auf Englisch gelesen und der Tod von Dumbledore z.B. hat mich wie so viele andere zu Tränen gerührt. Ein bisschen gekippt ist mein Verhältnis zu “Harry Potter” mit dem letzten Band. Zum einen war der nicht so düster und dramatisch wie ich nach den vorhergehenden Bänden erwartet hätte. Das fand ich enttäuschend. Meinen Eindruck nachhaltig getrübt hat der Epilog. Der war schlimmer nach dem Motto “and they lived happily ever after” als jeder kitschige “Chick Lit”-Roman. Seitdem hält sich meine Lust auf weitere “Harry Potter”-Erlebnisse in Grenzen.

Was die Filme betrifft, so habe ich nur den ersten Teil vor vielen Jahren bei einer Freundin auf DVD gesehen. Alle anderen habe ich nicht geschaut, da Filme erfahrungsgemäß nie mit den Bücher, auf denen sie basieren, mithalten können. Von daher habe ich das Schauen der Filme bislang als unnötig abgehakt.

Wobei ich in Zusammenhang mit dem neuen Film sagen muss, dass ich den doch ganz gerne sehen würde. Online sind alle so begeistert von dem Film, die Story hört sich spannend und faszinierend an und der Hauptdarsteller sieht besser aus als Daniel Radcliffe… Leider gibt es in meiner Umgebung niemand, der bereit wäre, mit mir in einen Fantasy-Film zu gehen. Irgendwie lehnen alle um mich herum Fantasy ab. Das mag Geschmacksache sein, aber was ich nicht verstehe, ist, wenn man tatsächlich sich noch nie an Fantasy (nicht nur bei Filmen, das gilt auch für Bücher) versucht hat, man dieses Genre trotzdem kategorisch ablehnt. Ich persönlich möchte die “Vampire Academy”, “Starcrossed”, “Sookie Stackhouse” etc. nicht missen (hell yeah, noch nicht einmal “Twilight”…).

Was war dein Wochenhighlight?

Ich habe meine Leidenschaft für die Vlogs von Jon Olsson entdeckt. Ich kenne ihn schon länger, vermutlich durch seinen Bruder Hans, der für Schweden im alpinen Skiweltcup gestartet ist. Allerdings war ich etwas irritiert durch seinen High-Societey-Lifestyle und seine It-Girl-Freundin. Kürzlich bin ich über seine täglichen Vlogs gestolpert, habe begonnen diese zu schauen und was kann ich sagen, ich bin süchtig. Er lebt die meiste Zeit in Monaco und Marbella, aber ich liebe besonders seine Aufnahmen aus Norwegen. Die sind sooo schön. Außerdem ist er überhaupt nicht arrogant und abgehoben sondern wirklich witzig und herzlich. Und sein Kameramann Marcus (aus Bergen) ist legendär. Wenn man Glück hat, tauchen sogar die besten Skifahrer EVER in den Videos auf. Blöd ist nur, dass ich mir jetzt eine Drohne zu Weihnachten wünsche… Und ja, hätte man dieses “Internetz” zwanzig Jahre früher erfunden, wäre ich auch als Teenie ein Fan von Jon und nicht von Bibi und Tina …ähm… Dagi geworden. Im übrigen empfehle ich allen, die mir immer im Urlaub in den Ohren liegen, dass ihr Englisch eingerostet sei, die Vlogs von Jon zu schauen, denn dessen Englisch ist hervorragend und auch super verständlich, da er kein “native speaker” ist und somit auch keinen nuscheligen texanischen Akzent oder ähnliches hat.

Ich weiß, ich sprenge hier jeden Rahmen, aber es gab ein weiteres Highlight, das ich nicht verschweigen kann: beim Ausmisten meines Schreibtischs bei der Arbeit habe ich eine CD mit einer Datensicherung meines privaten Notebooks aus dem Jahr 2004 gefunden habe. OMG… Ich war von mir selbst beeindruckt. Ich hatte damals echt Ahnung von Photoshop. Zu schade, dass ich da nicht drangeblieben bin. Außerdem habe ich den legendären “Nussear & Forsyth”-Thread von “Figure Skating Universe” ausgegraben. Ich weiß, damit werden die meisten meiner Leser nichts anfangen können, aber das war der “most epic” Thread auf einem Message Board EVER.

Der legendäre “Nussear & Forsyth”-Thread auf Figure Skating Universe ,

 

So gut war ich mal in Photoshop. Das Copyright für die Fotos gehört  http://www.scratchspin.com.

 

Blogrückblick

Auf dem Blog gab es diese Woche zwei Rezensionen aus Genres, die in diesem Jahr bislang eher zu den selten gelesenen gehört haben: ein historischer Liebesroman und ein Sachbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.