|About my week| Zwischen Klimaanlage und Sitzheizung

Frühstück Himbeeren mit Müsli und Vanillepudding

Wie war die WOCHE?

Motivierend. Zum einen, weil ich mein Sportprogramm ziemlich konsequent durchziehe. Ich habe mir letzte Woche einen Bikini gekauft (eine meiner liebsten Übungen – NICHT), das hat meiner Motivation einen zusätzlichen Boost gegeben. Zum anderen habe ich begonnen, einige E-Courses zum Thema Bloggen, Fotografie und Kreativität durchzuarbeiten. Die habe ich mir schon vor längerer Zeit gekauft und angefangen. Nun habe ich mir endlich die Zeit genommen, diese auch intensiv durchzuarbeiten. Den Anstoß gab u.a. dieser Blogpost von Lisa. Ich muss gestehen, dass ich zwar nie im Automatikmodus fotografiert habe, aber aus Bequemlichkeitsgründen habe ich gerne auf die Halbautomatik zurückgegriffen. Durch Lisas eindrückliche Fotos habe ich mich nun zu einem neuen Versuch mit der Vollautomatik hinreißen lassen, und ich muss sagen, es macht richtig Spaß!

Ansonsten habe ich diese Woche abends viel Zeit vor dem Fernseher verbracht, um die Leichtathletikweltmeisterschaften in London zu schauen. Diese Meisterschaften haben mich so richtig in den Bann gezogen, denn endlich gab es einmal wieder einen Event ohne nervige Zeitverschiebung. Mein absolutes Highlight hierbei: die Goldmedaille des norwegischen 400 m-Hürdenläufers Karsten Warholm (der mit dem Gesichtsausdruck à la „Der Schrei“ von Edvard Munch beim Zieleinlauf). Das war so eine herzerfrischende Performance, da ging nicht nur mir als Norwegenfan das Herz auf. Außerdem werde ich bei zukünftige Meisterschaften Usain Bolt vermissen. Ja, ich weiß, man muss solche Superleistungen mit Vorsicht genießen. Aber ich finde ihn einfach cool und denke, dass er mit seinem langen Schritt so oder so der Schnellste ist. Außerdem erinnert er mich von der Körpergröße her an meinen absoluten Lieblingssportler Aksel Lund Svindal. So etwas sichert quasi automatisch einen Platz in meinem Herzen. Ich hoffe nur, dass Aksels Karriereende weniger antiklimatisch verlaufen wird. Verletzungen hatte er mehr als genug…

Ein paar Worte zu meiner Überschrift: ja, ich hatte diese Woche am Donnerstag und Freitag die Sitzheizung im Auto an. Bei 10 bis 15 Grad und einer ausgeschalteten Heizung im Büro nicht ungerechtfertigt, finde ich. Einerseits nervt dieser Achterbahn-Sommer ein bisschen, andererseits möchte ich auch keine wochenlange Hitzewelle ertragen müssen.

Pasta mit Avocado
Ich habe mir gedacht, ich mache ein paar Food-Bilder für meinen Wochenrückblick, so lange es abends noch hell genug für Fotos ohne Blitz ist. Als Abwechslung zu meinen geliebten Blumenbildern. Hier oben sieht man Spaghetti mit Avocadosauce.

 

Sehenswerter Link der WOCHE:

Vlog der norwegischen Buckelpistenfahrerin Hedvig Wessel . Irgendwann möchte ich im Sommer ein paar Tage auf Kragerø verbringen. Das sieht so schön aus dort. Dieses Video von Hedvig kann ich auch sehr empfehlen. Wieder Kragerø, dieses Mal lohnt es sich ganz besonders, bis zum Ende durchzuhalten. Stichwort „skinny-dipping“. Für alle die Norwegisch lernen: die Videos sind meist auf Norwegisch mit englischen Untertiteln. Das bringt einen guten Lerneffekt.

Erkenntnis der WOCHE:

Eine norwegische Goldmedaille tut einfach jedem Sport gut!

Frühstück Himbeeren mit Müsli und Vanillepudding
Frühstück: Müsli mit Soja-Vanillepudding und Himbeeren

Spruch der WOCHE:

„Norweger sind verrückt!“ (Deutscher Sportkommentator als sich Henrik Warholm nach seiner Goldmedaille mit einem Wikingerhelm auf dem Kopf in der Weitsprunggrube wälzt).

Auf meinem Blog diese WOCHE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.